Direkt zum Seiteninhalt springen

Bashtaalak sa'at

Shall I Compare You To a Summer's Day?
Filmstill aus „Bashtaalak sa
© Aflam Wardeshan / Amerikafilm
  • Regie

    Mohammad Shawky Hassan

  • Ägypten, Libanon, Deutschland / 2022
    66 Min.

  • Originalsprache

    Arabisch, Englisch

Ein Blick führt zu einem Lächeln, ein Lächeln zu einem Rendezvous. Jede Liebesgeschichte beginnt auf die gleiche Weise, in Liedern und Gedichten wird sie gespeichert und überlebt so, wie es Shakespeares titelgebendes 18. Sonett beschwört, ihr ausweichliches Ende. In Mohammad Shawky Hassans metafiktionalem Essay trifft eine Erzählerin, die von der Liebe zweier Männer erzählen will, auf einen polyamourös aufgestellten Chor von Liebhabern, und die immergleiche Geschichte vervielfältigt sich. Im Club Sheherazade ist niemand die Hauptfigur, und jeder Song hat unterschiedliche Versionen. Die heteronormative Dramaturgie wird multimedial und polyphon herausgefordert: Liebhaber befragen sich über Threesomes, Grindr-Kontakte und zurückliegende Dates. Pop-Versatzstücke werden getwistet, Herzschmerz durchdringt den Männergesang, Gedichte von Wadih Saadeh werden gelesen, während die schmutzige Wäsche des Geliebten gewaschen wird. Die Erzählerin versucht sich verschmitzt an einem Happy End, während ihre Figuren aus der Erzählung aussteigen. „Könnte man den Schmerz nur durch Worte vergessen“, heißt es an einer Stelle, „würde kein Liebender jemals Verletzungen davontragen.“ (Jan Künemund)

Mohammad Shawky Hassan, geboren 1981 in Kairo, Ägypten. Er studierte Philosophie, Filmregie sowie Filmwissenschaft und ist als Regisseur, Autor, Kameramann und Editor tätig. Sein Kurzfilm And on a Different Note war 2015 im Programm von Forum Expanded zu sehen und wurde vom MoMA in die Ständige Ausstellung übernommen.

Produktion Mohammad Shawky Hassan, Maximilian Haslberger, Hesham Marold. Produktionsfirmen Aflam Wardeshan (Berlin, Deutschland), Amerikafilm (Berlin, Deutschland). Regie, Buch Mohammad Shawky Hassan. Kamera Carlos Vasquez. Montage Carine Doumit. Musik Amen Feizabadi. Sound Design Kinda Hassan (Sound Design & elektroakustische Komposition). Ton Tsvetelina Valkova. Production Design Veronica Wüst. Kostüm Veronica Wüst. Maske Nuria de Lario. Regieassistenz Alaa Abdullatif. Herstellungsleitung Dilara Çatak. Associate Producers Karim Marold, Balthasar Busmann. Mit Donia Massoud, Ahmed El Gendy, Salim Mrad, Nadim Bahsoun, Hassan Dib, Ahmed Awadalla, Richard Gabriel Gersch.

Filme: 2011: it was related to me (18 Min.). 2012: On a Day Like Today (7 Min.). 2015: And on a Different Note (24 Min.). 2022: Bashtaalak sa’at / Shall I Compare You to a Summer’s Day?.

Bonusmaterial

  • Filmstill aus „Bashtaalak sa

    Essay

    Der Schriftsteller Karim Kattan untersucht in „Fußnoten des Begehrens“ die verschiedenen Einflüsse in Mohammad Shawky Hassans Film BASHTAALAK SA'AT.

  • Filmstill aus „Bashtaalak sa

    Regiekommentar

    Mohammad Shawky Hassan über die Hintergründe von BASHTAALAK SA’AT.

Forum Programm 2022

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur