Direkt zum Seiteninhalt springen

Europe

Filmstill aus "Europe" von Philipp Scheffner. Eine dunkelhaarige Frau sitzt mit aufgestützten Ellbogen am Tisch.
© pong film
  • Regie

    Philip Scheffner

  • Deutschland, Frankreich / 2022
    105 Min.

  • Originalsprache

    Französisch, Arabisch

Bisher für seine essayistischen Dokumentarfilme bekannt, wagt Philip Scheffner den Schritt ins Fiktionale. Zohra, gespielt von Rhim Ibrir, die schon an HAVARIE (Berlinale Forum 2016) mitwirkte, lebt in einer Kleinstadt im Südwesten von Frankreich. Sie leidet an einer ausgeprägten Skoliose. Die Kamera – Volker Sattel führt sie – schaut sich Röntgenbilder an, begleitet die Figur ins Krankenhaus und ins Hallenbad zur Reha, bei Busfahrten sitzt sie neben oder hinter ihr. Die Bilder sind klar und von sommerlichem Licht geflutet, das Gespür für Ort und Raum ist so gut, dass man weiß, wie die Haltestellen „Poste“, „Piscine“ und „Europe“ aufeinanderfolgen.
Als sich Zohras Zustand bessert, wird ihr Aufenthaltstitel nicht verlängert. Sie soll nach Algerien zurückkehren. Der Sachbearbeiter zuckt mit den Schultern, das liege außerhalb seines Zuständigkeitsbereichs. Eine Schwarzblende markiert eine Zäsur, danach kommt den Bildern die Heldin abhanden. Scheffner variiert dieses Spiel mit champs und hors champs noch eine Weile, bis sich in der sommerlichen Hitze, im gleißenden Sonnenlicht Traum und Alltäglichkeit zu einem flirrenden Irrealis verbinden. (Cristina Nord)

Philip Scheffner, geboren 1966 in Homburg an der Saar, Bundesrepublik Deutschland, lebt als Künstler und Filmemacher in Berlin. Im Berlinale Forum war er mit den Filmen Havarie (2016), And-Ek Ghes… (2016), Revision (2012), Der Tag des Spatzen (2010) und The Halfmoon Files (2007) vertreten. Europe ist seine erste Spielfilmproduktion.

Produktion Caroline Kirberg, Merle Kröger. Produktionsfirma Pong Film (Berlin, Deutschland). Regie Philip Scheffner. Drehbuch Philip Scheffner, Merle Kröger. Kamera Volker Sattel. Montage Philip Scheffner. Sound Design Simon Bastian. Ton Tristan Pontécaille. Production Design Nicolas Lefebvre. Kostüm Sandrine Bonheure. Casting Philip Scheffner, Pascal Capitolin, Caroline Kirberg, Bahijja El Amrani. Regieassistenz Pascal Capitolin. Production Manager Nathalie Aubaret. Executive Producer Caroline Kirberg. Koproduzent*innen Thomas Micoulet, Karim Aitouna, Meike Martens. Redaktion Rolf Bergmann. Koproduktion Blinker Filmproduktion GmbH, Haut les mains Productions, Rundfunk Berlin-Brandenburg, Auvergne-Rhône-Alpes Cinéma. Weltvertrieb Square Eyes. Kinoverleih Deutschland Grandfilm. Mit Rhim Ibrir, Thierry Cantin, Didier Cuillierier, Sadya Bekkouche, Hassane Ziani, Zoulikha Ibrir, Thomas Blanchard, Jane Resmond, Laurence Masliah, Marwane Sabri.

Filme: 2003: A/C (42 Min.). 2007: The Halfmoon Files (87 Min., Forum 2007). 2010: Der Tag des Spatzen / Day of the Sparrow (100 Min., Forum 2010). 2012: Revision (106 Min., Forum 2012). 2016: And-Ek Ghes... (93 Min., Forum 2016), Havarie (93 Min., Forum 2016), Izadora (listening to versions of herself). 2022: Europe.

Bonusmaterial

Essay, Regiekommentar, Hintergrund, und Video

  • Filmstill aus "Europe" von Philipp Scheffner. Eine menschenleere Bushaltestelle vor einer Straße.

    Essay

    In „Eigensinnige Fiktionen“ zieht Nicole Wolf Verbindungslinien von Philip Scheffners erstem Spielfilm zu seinen Dokumentarfilmen und gemeinsamen Arbeiten mit Merle Kröger

  • Filmstill aus "Europe" von Philipp Scheffner. Ein Professor und Studierende in einem abgedunkelten Vorlesungssaal. Auf der Leinwand ist ein vergrößertes Röntgenbild eines Menschen zu sehen.

    Regiekommentar

    Philip Scheffner über seine Protagonistin und Fiktion als Akt des Widerstands

  • Filmstill aus "Europe" von Philipp Scheffner. Eine Frau in einem roten Kleid beugt sich über das Geländer eines Balkons und schaut nach oben.

    Hintergrund

    Die Geschichte von Rhim Ibrir

  • Filmstill aus "Europe" von Philipp Scheffner. Ein leerer Platz in einer Hochhaussiedlung. Im Vordergrund ein Stand mit Kleidung.

    Video

    Der erste Auftritt von Rhim Ibrir in HAVARIE

Forum Programm 2022

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
  • Logo des Programms NeuStart Kultur