dezember 2018, kino arsenal

Retrospektive Leo McCarey

Leo McCarey (1896–1969), in den 30er und 40er Jahren einer der erfolgreichsten Filmemacher Hollywoods, realisierte mit einem großen Talent für Komik und Timing und einer Vorliebe für Improvisation in einer ihm eigenen Mischung aus Emotion, Humor, Vitalität und Menschlichkeit einige der schönsten Filme des klassischen Hollywoodkinos. Trotz des Erfolgs und der Verehrung durch Regiekollegen wie Frank Capra, Jean Eustache, John Ford, Howard Hawks, Ernst Lubitsch, Jean Renoir, Alain Resnais und François Truffaut ist der Name Leo McCarey heute nahezu unbekannt.

Vom 6.-30. Dezember zeigen wir in Kooperation mit dem Filmfestival Locarno eine Auswahl seines umfangreichen Filmschaffens.

dezember 2018, kino arsenal

Magical History Tour - Theater und Film

Das Verhältnis von Film und Theater oszilliert zwischen Nähe und Distanz, Inspiration und Emanzipation. Trotz aller Konkurrenzgedanken, dem Bedürfnis ästhetischer und formaler Eigenständigkeit und der vehementen Ablehnung bestimmter künstlerischer Traditionen – Aspekte, die die Beziehung zwischen Film und Theater zu Beginn des 20. Jahrhunderts geprägt haben – bietet das Theater einen so umfangreichen wie komplexen Sujet-, Modell- und Formen-Fundus, über den sich das ältere Medium kontinuierlich in die Filmgeschichte einschreibt. Umgekehrt hat der Film keinen unerheblichen Anteil am „Mythos Theater“ und hat dem (Theater-)Zuschauer lange verborgene Theaterräume und -dynamiken erschlossen.

Einige Bespiele der unterschiedlichen Verbindungen zwischen Theater und Film quer durch die filmhistorischen Epochen, Genres und Stile haben wir in der Magical History Tour in diesem Monat versammelt – sie verweisen auf das vielgestaltige Potential des Theaters als Inspirationsquelle oder als Mikrokosmos, in dem Bühne und Leben, Fiktion und Realität ineinandergreifen, Grenzen durchlässig werden und in dem sich mitunter auch die Welt zu spiegeln scheint.

november 2018, berlinale forum

Kinostart "Yours in Sisterhood"

Mit YOURS IN SISTERHOOD von Irene Lusztig bringt arsenal distribution einen weiteren Film aus dem diesjährigen Forum in die Kinos.

Darin lesen und kommentieren Frauen unterschiedlicher Hintergründe und Herkunft Briefe, die in den 70er Jahren an das liberal-feministische „MS. Magazine“ geschrieben wurden. In ihrer dokumentarischen Inszenierung gelingt es Irene Lusztig, einen Fundus der Frauenbewegung von damals in eine vielschichtige Beziehung mit der Gegenwart zu bringen.

kino arsenal: Film:ReStored_03: Das Filmerbe-Festival

17:30 Kino 1


Engelchen

*Engelchen Helke Misselwitz D 1996
DCP OmE 94 min

Begrüßung: Rainer Rother, Künstlerischer Direktor Deutsche Kinemathek Zu Gast: Helke Misselwitz
kino arsenal: Vibrant Matter

19:00 Kino 2


Ofelia (Carmen, Inés)

Pfauenloch

Lost Astronaut

Placebo

Warum es sich zu leben lohnt

Precarious Inhabitants

Technopoiesis: Erschütterte Materie
Ofelia (Carmen, Inés) Marina Núñez Spanien 2015 Digital file 4 min
Pfauenloch Katrina Daschner Österreich 2018 DCP 9 min
Lost Astronaut Alicia Framis NL/GB 2009 Digital file 34 min
Placebo Saskia Olde Wolbers GB 2002 Digital file 6 min
Warum es sich zu leben lohnt
Friedl vom Gröller Österreich 2013 16 mm 2 min
Precarious Inhabitants Eva Papamargariti
Griechenland 2017 Digital file 13 min

Zu Gast: Kathrin Peters (UdK), Kim Voss, Eva Papamargariti
kino arsenal: Film:ReStored_03: Das Filmerbe-Festival

20:30 Kino 1


Die bleierne Zeit

Die bleierne Zeit Margarethe von Trotta BRD 1981
DCP 107 min

Zu Gast: Margarethe von Trotta