oktober 2019, kino arsenal

Spring on the Korean Peninsula: Koreanisches Kino 1934–1962

1919 kam die erste koreanische Filmproduktion – Uirijeuk gutu (The Righteous Revenge, Kim Do-san) – in die koreanischen Kinos. Anlässlich dieses 100. Geburtstags zeigen wir vom 17.-31. Oktober ein von Sulgi Lie und Ansgar Vogt kuratiertes Programm, das eine weitgehend unbekannte erste Periode der koreanischen Filmgeschichte in den Blick nimmt. Präsentiert werden elf Filme, die im Zeitraum von 1934 bis 1962 – also noch vor der endgültigen Konsolidierung der südkoreanischen Filmindustrie in den frühen 60er Jahren – auf der koreanischen Halbinsel realisiert wurden. Unter der japanischen Kolonialherrschaft (1910–1945) entstanden in Korea nur wenige Filme. Im Koreakrieg (1950–1953) wurden zudem weite Teile der koreanischen Filmgeschichte zerstört. Was vom frühen koreanischen Filmerbe erhalten und zugänglich ist, beeindruckt durch ein vielfältiges Genre-Spektrum zwischen Melodramen, Coming-of-Age-Geschichten, Kriegsfilmen, Komödien und Film Noirs. Verbindendes Element der Filme des Programms sind die oftmals eigenständigen Frauenfiguren, die gegen gesellschaftliche Repressionen aller Art versuchen, ihre Autonomie zu behaupten.

oktober 2019, kino arsenal

Film:ReStored_04. Das Filmerbe-Festival

Die diesjährige Ausgabe des Filmerbe-Festivals „Film:ReStored“ vom 24.-27. Oktober widmet sich dem Filmton. Beispiele aus der Filmgeschichte mit Tönen von der Schellackplatte bis zum Vierkanal-Magnetton sowie digitale Techniken, die dem originalen Klang so nah wie möglich kommen wollen, werden vorgestellt. Eine anders gelagerte Tonproblematik bergen Filme, die in unterschiedlichen Tonversionen überliefert sind. Ein Fall sind die von Hans Richter später selbst vertonten stummen Experimentalfilme aus den 20er Jahren. Audiodeskriptionen für Sehbehinderte sind Tonspuren der besonderen Art und immer häufiger auch für historische Filme verfügbar. Beispiele für gelungene Audiodeskriptionen werden vorgestellt und sind für das Publikum erlebbar.

oktober 2019, kino arsenal

Magical History Tour:
 Von Formen und Figuren – Choreografien im Film

Unsere Magical History Tour im Oktober widmet sich Choreografien im Film: Anordnungen von Menschen in Räumen, Orchestrierung von Gegenständen, selbst Kompositionen von Mimik oder Gestik – zu filmischen Choreografien verschmelzende Bewegungsabläufe treten in unterschiedlichsten Formen und fast allen Genres in Erscheinung. Wenn auch bei weitem nicht immer getanzt, ist ihnen fast immer ein tänzerisches Element zu eigen: Choreografien im Film rhythmisieren, abstrahieren, stilisieren, kreieren Bildräume und Beziehungsgeflechte, reflektieren Stillstand und Bewegung, schaffen ein oft physisches Kino.

oktober 2019, transfer

Sieben Dinge, die passierten, während Du schliefst: Workshop zu Spuren, Dokumenten und Archiven

Dem Archiv – traditionell als Aufbewahrungsort oder geordnetes System von Dokumenten definiert – kam zu allen Zeiten eine wichtige Rolle in der Konstruktion historischen Wissens zu. Bis heute ist das Archiv, das sich in verschiedensten Formen manifestiert, der zentrale Ort für die Verwahrung, Bergung und Interpretation der Vergangenheit. Doch wie könnte ein Archiv all die Momente erfassen, die nicht aufgezeichnet wurden, von denen keine physische Spur vorhanden ist?

Der zehnwöchige, partizipative, diskursive, multi-disziplinäre Workshop richtet sich an Künstler*innen, Autor*innen und Wissenschaftler*innen mit Interesse und/oder Erfahrung an/mit dem Thema. Die Treffen beginnen am 15. Oktober und werden in Folge wöchentlich bis einschließlich 17. Dezember immer dienstags von 18:00 bis 21:00 Uhr im silent green Kulturquartier stattfinden.

oktober 2019, berlinale forum

Kinostarts "Bait" und "Weitermachen Sanssouci"

Ab dem 24. Oktober bringt arsenal distribution BAIT von Mark Jenkin bundesweit in ausgewählte Kinos. Der Film wurde im diesjährigen Forum uraufgeführt und von Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen. Seitdem war er auf zahlreichen internationalen Festivals zu sehen.

Mit WEITERMACHEN SANSSOUCI von Max Linz startet gleichzeitig ein weiterer Film aus dem Forumprogramm 2019 im Verleih der Filmgalerie 451.

kino arsenal: Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

19:00 Kino 2


Fucking City

*Fucking City Lothar Lambert BRD 1982
DCP 87 min

Zu Gast: Lothar Lambert
kino arsenal: Pionierinnen des Film Noir –
 Muriel Box, Edith Carlmar, Bodil Ipsen, Ida Lupino, Wendy Toye

20:00 Kino 1


Lån meg din kone

The King’s Breakfast

Lån meg din kone Leih mir deine Frau
Edith Carlmar Norwegen 1958
35 mm OmU 83 min
Vorfilm: The King’s Breakfast Wendy Toye
Großbritannien 1963 35 mm OF 28 min