Hygienekonzept Besucher*innen Kinos Arsenal 1+2 im Filmhaus am Potsdamer Platz

Das Hygienekonzept für die Arsenal-Kinos orientiert sich an der Neunten Verordnung zur Änderung der SARS-Cov-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung vom 28. Mai 2020 und an den spezifischen Gegebenheiten der Arsenal-Kinos.

Filmhaus: Eingang und Ausgang
Der Eingang zu den Arsenal-Kinos im 2. UG erfolgt über die Drehtür im Erdgeschoss des Filmhauses. Diese ist entweder vollständig geöffnet oder „im Drehbetrieb“. Ein kontaktloses Betreten des Filmhauses ist in jedem Fall sichergestellt.
Als Ausgang dient ausschließlich die rechte Tür zum Sony-Center-Forum. Hier ist von innen ein sichtbarer Plot mit der Aufschrift „Ausgang/Exit“ angebracht.

Wichtig: Alle Besucher*innen müssen bei Betreten des Filmhauses und des Arsenal-Foyers eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese kann im Kino während der Filmvorführung abgelegt werden, sofern sich die Besucher*innen an ihrem Platz aufhalten.

Erreichen des Kino-Foyers im Untergeschoss –2
Die Arsenal-Kinos auf –2 können per Aufzug oder über die Treppen erreicht werden. Die Aufzüge können jeweils nur von zwei Personen auf einmal genutzt werden.

Möglichkeit der Desinfektion der Hände im Kino-Foyer
Im Kino-Foyer auf –2 befinden sich zwei Ständer mit Desinfektionsmittel zum Desinfizieren der Hände: in unmittelbarer Nähe zum Kassenhaus sowie vor dem Eingang in die Kinos.

Aushänge im Kino-Foyer
Aushänge mit Hinweisen auf die geltenden Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen werden gut sichtbar angebracht. Diese umfassen die folgenden Informationen:

Beim Besuch der Arsenal-Kinos müssen Besucher*innen:
a) einen Mindestabstand von 1,50 m einhalten,
b) im Foyer-Bereich einen Mund- und Nasenschutz tragen, nicht jedoch während der Filmvorführung, sofern sie sich an ihrem Platz aufhalten,
c) folgende Hygieneregeln einhalten: gründliches Händewaschen, Desinfizieren der Hände, Hustenetikette beachten,
d) die Abstandsmarkierungen an der Kasse und im Foyer einhalten.

Ein Besuch der Arsenal-Kinos ohne Mund-Nasen-Bedeckung sowie bei akuten Atemwegserkrankungen ist nicht möglich.

Aufenthalt im Foyer
Beim Aufenthalt im Foyer ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Dies gilt im gesamten Foyer sowie auch in Bezug auf die Benutzung von Sitzgelegenheiten im Kino-Foyer.

Abstandsmarkierungen
Bodenmarkierungen vor der Kinokasse sowie unmittelbar vor dem Eingang zum Kino dienen der abstandssichernden Schlangenbildung und Wegeleitung. Besucher*innen des Arsenal werden aufgefordert, sich nach Erwerb der Kinokarte ins Kino zu begeben.

Plexiglas-Schutz an der Kinokasse
Für den Schutz der Arsenal-Besucher*innen und der Mitarbeiter*innen wurden Plexiglasscheiben an beiden Kassenstationen der Arsenal-Kasse installiert.

Online-Ticketing
Über einen extra-Button auf der Startseite der Arsenal-website können Karten für Veranstaltungen des Arsenal online gekauft werden. Entsprechende Belege über den Kauf der Karten werden per E-Mail an die Arsenal-Besucher*innen übersandt.
Das Publikum wird angehalten, den Online-Kartenverkauf zu nutzen oder eine telefonische Reservierung zu machen, um den abendlichen Publikumsverkehr überschaubar zu halten.
Reservierte Karten müssen spätestens 20 Minuten vor Beginn der Vorstellung an der Kasse abgeholt werden.

Platzkarten bzw. Platzierung im Kinosaal
Um die Abstandsregeln von 1,50 m in den Arsenal-Kinos 1 & 2 sicherzustellen, werden Platzkarten verkauft. Die auf den Eintrittskarten angegebene Platzierung ist verbindlich.

Einlasskontrolle
Die Einlasskontrolle erfolgt kontaktlos entweder durch Scannen der online erworbenen Tickets oder durch eigenhändiges Entwerten der Kinotickets durch die Besucher*innen.
Es ist kein Einlass nach Beginn der Vorstellung möglich.

Begrenzung der Anzahl der Besucher*innen in den Kinos
Um einen Abstand von 1,50 m zwischen den Besucher*innen in den Arsenal-Kinos 1 & 2 zu wahren, werden einzelne Sitze gesperrt und dementsprechend gekennzeichnet. Die Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Plätze beläuft sich auf 71. Die gleichen Bedingungen gelten für das Arsenal 2. Hier stehen 16 Sitze zur Verfügung.

Anwesenheitsdokumentation
Aufgrund der bestehenden Pflicht zum Führen einer Anwesenheitsdokumentation mit Informationen zur Kontaktnachverfolgung sind alle Arsenal-Besucher*innen verpflichtet, auf ausliegenden Karten Vor- und Familienname, die vollständige Anschrift und Telefonnummer, Tag und Zeit der besuchten Veranstaltung sowie Platznummer einzutragen. Karten und Stifte werden an der Kasse zusammen mit der Kinokarte bzw. am Einlass ausgegeben. Die Karten müssen vor Betreten des Kinos ausgefüllt werden. Die ausgefüllten Karten werden in einer bereitstehenden Box gesammelt.
Die Anwesenheitsdokumentation wird vor Einsichtnahme durch Dritte geschützt, über einen Zeitraum von vier Wochen nach der jeweiligen Veranstaltung aufbewahrt und nur der zuständigen Behörde auf Verlangen ausgehändigt, wenn festgestellt wird, dass eine Person zum Zeitpunkt der Veranstaltung, ansteckungsverdächtig im Sinne des Infektionsschutzgesetzes war. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wird die Anwesenheitsdokumentation vernichtet.

Belüftung
In den Kinoräumen wird vor und nach den Vorführungen für Belüftung durch offene Türen gesorgt. Während der Vorführungen gelangt über die Lüftungsanlage ausschließlich Frischluft in den Saal.

Toiletten
Die Abstandsregelung gilt ebenfalls auf den Toiletten. Es wird laut Hygieneplan dafür gesorgt, dass genügend Flüssigseife und Einmalhandtücher vorhanden sind.

Ausgang aus den Kinos
Um die Abstandsregeln zu wahren, kann v.a. bei zwei aufeinanderfolgenden Vorführungen der Ausgang aus den Kinos über den Notausgang erfolgen.

(Stand: 19.6.2020; Hinweis: Das Hygienekonzept wird kontinuierlich angepasst.)