Dezember 2021, kino arsenal

16. Forum Expanded

BLACK BACH ARTSAKH, 2021

Das Programm des 17. Forum Expanded ist in Vorbereitung, doch ganz abgeschlossen ist die 16. Ausgabe noch nicht. Zwei Filme konnten aufgrund ihrer Überlänge während des Summer Specials nicht gezeigt werden und werden nun in Anwesenheit der Filmemacher*innen vorgestellt.

SABA’ SANAWAT HAWL DELTA AL-NEEL (Seven Years Around the Nile Delta, Ägypten 2020, 12.12.) von Sharief Zohairy lädt zu einer 5 ½-stündigen Reise ein: In seiner Kindheit und Jugend fuhr Zohairy vier Mal pro Jahr mit seinem Vater von Alexandria, wo er zur Schule ging, nach Al-Zarqa, seinem Geburtsort. Die Reise dauerte drei Stunden und führte über die Landwirtschaftsstraßen, die die entlegenen Gebiete Unterägyptens miteinander verbinden. Nach einem Jahr der politischen Instabilität in Ägypten beschloss Zohairy 2012, diese Route erneut zu bereisen und mit seiner Videokamera zu dokumentieren. Das Ergebnis seiner achtjährigen filmischen Reise ist eine Mischung aus Roadmovie und Reisebericht und zeigt die Diversität von 32 Städten und Dörfern im Nildelta genauso wie das Alltagsleben in dieser von Umweltverschmutzung bedrohten Gegend.

BLACK BACH ARTSAKH (Ayreen Anastas und Rene Gabri, Armenien/USA 2021, 18.12.) ist eine filmische Konstruktion. Der Film beruht auf Interviews mit der Bevölkerung Bergkarabachs während einer Reise im Jahr 2007, also zwischen zwei Kriegen. Wie in früheren Forum Expanded-Beiträgen arbeiten Anastas und Gabri mit historischen Zeitebenen: Haben sie zuvor ihre Filme live geschnitten und präsentiert, so nutzen sie hier die zeitliche Distanz, um altes Material neu zu betrachten. In Anlehnung an die Beschäftigung von Straub/Huillet und Pasolini mit der Musik von J. S. Bach experimentieren sie mit den Versprechen seiner Kompositionen. „Black Bach Artsakh is the name of a world. It lives in and as a film. Those who view it not only inhabit it, but also care for it, keep it alive by keeping watch over it. In this way, it is not a film which so much resists the makers of war and those who deny and continue to justify genocide: it is a film which outlives them.“ (Anastas/Gabri) (stss)

BLACK BACH ARTSAKH wird im Zusammenhang mit der Veranstaltung "A Conference in Shards: Thinking Out of the White Box" gezeigt, die am 18. und 19. Dezember bei SAVVY Contemporary stattfindet. Sie versucht, den erweiterten Raum aus Gesprächen, Fragen und Notwendigkeiten zu eröffnen, aus dem der Film entstand und mit dem er sich auseinandersetzt. Die Konferenz ist Teil des von Azar Mahmoudian kuratierten mehrteiligen Bewegtbild-Programms "Sensible Grounds".