Juli 2014, kino arsenal

Die DEFA-Stiftung präsentiert

DER BIBERPELZ, 1949

 

Am 7. Juli präsentiert die DEFA-Stiftung die Filmreihe "Brüche und Kontinuitäten", die in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung entstand. Die Reihe widmet sich zwölf Darstellern, die vor 1945 bei der Ufa und anschließend bei der DEFA auftraten. Diesmal werden zwei Filme der Schauspielerin Fita Benk-hoff (1901–1967) präsentiert.

In BOCCACCIO (Herbert Maisch, D 1936) verfasst der gleichnamige Dichter eine gewagte Novelle über das Treffen eines Herzogs mit der Verlegergattin Bianca Calandrino. Eine Tonfilmoperette mit Fita Benkhoff und Paul Kemp als Ehepaar Calandrino, das sie zwerchfellerschütternd interpretieren. Im zweiten Teil des Abends zeigen wir die Gerhart-Hauptmann-Adaption DER BIBERPELZ (Erich Engel, DDR 1949), in der Fita Benkhoff die gewitzte und couragierte Waschfrau Auguste Wolff spielt. Die materielle Not zwingt ihre Familie, es mit der Ehrlichkeit nicht so genau zu nehmen … (jh)(7.7.)