Dezember 2006, kino arsenal

Doxs! – Dokumentarfilme für Kinder

Auch in diesem Jahr können wir im Nachgang von "doxs!", dem internationalen Dokumentarfilmprogramm für Kinder und Jugendliche von 6–18 Jahren, das seit fünf erfolgreichen Jahren im Rahmen der Duisburger Filmwoche stattfindet, eine Auswahl außergewöhnlicher Dokumentarfilme für Kinder zeigen. Zwei der drei Filme, die wir am 2. & 3.12. zeigen, kommen aus dem Schwerpunktland des diesjährigen "doxs!"-Festivals Dänemark: GEHEIME ORTE (Dänemark 2005) von Mariella Harpel unde Jensen und STADT DER BIENEN (Dänemark 2004) von Laila Hodell und Bertel Torne Olsen. GEHEIME ORTE entführt ns zu den Geheimverstecken einiger dänischer Kinder, in unkle Kleiderschränke, Heuburgen oder Sträucherhöhlen. as Wichtigste ist natürlich, dass man diese geheimen Orte anz für sich allein hat und niemand einen stört – vor allem eine Erwachsenen. Aus der Sicht des 6-jährigen Oliver kann man in STADT DER BIENEN die geheimnisvolle Welt der Honigbienen entdecken. Ein Jahr lang begleitet er mit seinen Freunden einen Imker, der sich um seine Bienenstöcke kümmert. Über diese "Bienenstadt" gibt es sehr viel zu erfahren. Wie funktioniert das Zusammenleben von tausenden Honigbienen? Wie schnell fliegt eine Biene eigentlich? Und Honig machen sie auch … Von den kleinen Tieren der Luft zu den großen Tieren des Wassers in FORTSETZUNG FOLGT: LUKE UND DIE HAIE (D 2006) von Dirk Gion und Christoph Fleischer. Luke liebt Haie. In der Schule kann er seinen Freunden stundenlang von ihnen erzählen. Aber das ist nur Theorie – sein großer Traum ist es, einmal mit einem Hai zu tauchen! Glücklicherweise gibt es dort, wo Luke lebt, Haie im Meer. Vor der Küste Südafrikas schwimmen sie, die zwölf Meter langen Walhaie. Gemeinsam mit seinem Vater fährt Luke hinaus aufs Meer, um einen dieser Giganten der Meere zu suchen. Wie immer gibt es im Anschluss an die Vorführungen und zwischen den Filmen die Möglichkeit, über die Filme zu reden. (2. & 3.12.)