Direkt zum Seiteninhalt springen

Was kann Kino?

Filmstill aus PLAY DEAD

Mit dem Programm „Was kann Kino?“ reflektiert das Arsenal im Zusammenhang mit seinem ­diesjährigen 60. Jubiläum und dem 2025 anstehenden Umzug ins silent green Kulturquartier Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Film und Kino. Konkret geht es um das Potenzial des Kinos in Bezug auf die Krisen der Gegenwart, auch darum, welche Denk- und Handlungsmöglichkeiten es als gesellschaftlicher Ort eröffnen kann. Ziel ist, über eine Standortbestimmung hinaus, die Entwicklung von Visionen, die Bildung von Solidargemeinschaften innerhalb und außerhalb des Kinos sowie ein offener Diskurs zu Strategien und Utopien. Gäste aus verschiedenen Disziplinen gestalten diesen Diskurs, indem sie sich der Frage „Was kann Kino?“ mit einem Vortrag zu einem selbst ausgewählten Film widmen. Den Anfang machen Girish Shambu (Filmkritiker) und Rasha Salti (Wissenschaftlerin, Autorin und Kuratorin für Kunst und Film), es folgen in den nächsten Monaten der Schriftsteller Ulrich Peltzer (21.11.), der Philosoph Bernd Scherer (13.12.) und die Politikwissenschaftlerin Nikita Dhawan (Januar 2024).

Das von Stefanie Schulte Strathaus und Birgit Kohler kuratierte Programm ist Teil von ARSENAL 60 ff. und wird ermöglicht durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds.

vergangene Vorführungen

Oops, an error occurred! Code: 20240719035749012b63cb

Gefördert durch:

  • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)