Februar 2018, berlinale forum

Shaihu Umar: Digitale Uraufführung eines wiederentdeckten Films

Abubakar Tafawa Balewa, Schriftsteller und späterer Ministerpräsident von Nigeria, schuf mit seiner biografischen Erzählung "Shaihu Umar" aus dem Jahr 1955 einen Bestseller. 1976 verfilmte Adamu Halilu den im späten 19. Jahrhundert spielenden Stoff um einen islamischen Gelehrten, der seinen durch die Sklaverei geprägten Lebensweg erzählt und weit über übliche Szenarien kolonialer Literatur hinausgeht. Bei seiner Veröffentlichung in Nigeria ein großer Erfolg, blieb der Film international wenig bekannt und wurde kaum gezeigt. Lange Zeit galt er als verschollen, bis 2016 die Rollen mehrerer Kopien im Archiv der Nigerian Film Corporation wiederentdeckt wurden. Aus diesen Fragmenten hat das Arsenal – Institut für Film und Videokunst mit Unterstützung des Auswärtigen Amts den Film rekonstruiert und restauriert. Die in neuer Pracht erstrahlende digitale Fassung von SHAIHU UMAR wird im Forum erstmals aufgeführt. Einen Auszug aus der literarischen Vorlage von Abubakar Tafawa Balewa haben wir in der diesjährigen Programmbroschüre veröffentlicht. Ein Panel im Rahmen von "Think Film No. 6 - Archival Constellations" widmet sich der Entdeckung und Veröffentlichung der Bestände des nationalen Filmarchivs in Jos, Nigeria - einem Meilenstein nicht nur für die Filmkultur, sondern für die Geschichtsschreibung im Allgemeinen.

Weitere Informationen zu "Think Film No. 6 - Archival Constellations"

Zum Auszug aus "Shaihu Umar" von Abubakar Tafawa Balewa im Magazinteil der Programmbroschüre