Calum Walter

Meridian
2019

08.02.2019 20:00 OF Werkstattkino@silent green
12.02.2019 15:00 OF Kino Arsenal 1

15 Min. Ohne Dialog.

Meridian folgt der letzten Einheit einer Flotte autonomer Maschinen, die zur Lieferung eines Notfallimpfstoffs ausschwärmen. Mittels des agnostischen Blicks eines Roboterauges macht sich der Film auf die Suche nach möglichen Parallelen zwischen Automatisierung und Verdammnis, Depression und Fehlfunktion und untersucht, wie menschliche Dramen in unbeseelte Objekte und Maschinen eingeschrieben werden.
Der Film ist von einem Ereignis inspiriert, das sich am 17. Juli 2017 in Washington, D.C. zugetragen hat: Ein automatisierter Sicherheitsroboter der Firma Knightscope wurde in einem Brunnen des Gebäudes entdeckt, in dem er patrouillierte. Er war auf einem Routinerundgang ins Wasser gestürzt, was zu Spekulationen führte, ob die Maschine absichtlich den Freitod gesucht hatte oder ob vielmehr ein Fehler in einer ansonsten zuverlässigen neuen Technologie die Ursache für den Unfall war. Interessanter als das Schicksal der Maschine ist vielleicht der Wunsch, ihren Tod in einem menschlichen Zusammenhang zu sehen.

Calum Walter, geboren 1985 in Südafrika, studierte Film an der University of Colorado und absolvierte anschließend einen MFA an der School of the Art Institute of Chicago. Er ist Künstler und arbeitet mit Sound und Bewegtbild. Er lebt in Chicago und ist als Dozent an der Northwestern School of Communication tätig. Seine Filme wurden auf internationalen Filmfestivals gezeigt.

Produktion Zach Barner, Rose Dickson. Regie, Buch Calum Walter. Kamera Calum Walter. Montage Calum Walter. Musik Calum Walter. Sound Design Calum Walter. Ton Calum Walter. Production Design Calum Walter. Casting Calum Walter. Production Manager Calum Walter. Mit Gail Walter (Mensch).

Filme

2013: Heights (19 Min.), Experiments in Buoyancy (5 Min.). 2014: Relief (5 Min.). 2015: Terrestrial (10 Min.). 2016: Unknown Hours (10 min.). 2018: Meridian.

Foto: © Calum Walter