dezember 2018, kino arsenal

Retrospektive Leo McCarey

Leo McCarey (1896–1969), in den 30er und 40er Jahren einer der erfolgreichsten Filmemacher Hollywoods, realisierte mit einem großen Talent für Komik und Timing und einer Vorliebe für Improvisation in einer ihm eigenen Mischung aus Emotion, Humor, Vitalität und Menschlichkeit einige der schönsten Filme des klassischen Hollywoodkinos. Trotz des Erfolgs und der Verehrung durch Regiekollegen wie Frank Capra, Jean Eustache, John Ford, Howard Hawks, Ernst Lubitsch, Jean Renoir, Alain Resnais und François Truffaut ist der Name Leo McCarey heute nahezu unbekannt.

Vom 6.-30. Dezember zeigen wir in Kooperation mit dem Filmfestival Locarno eine Auswahl seines umfangreichen Filmschaffens.

dezember 2018, kino arsenal

Magical History Tour - Theater und Film

Das Verhältnis von Film und Theater oszilliert zwischen Nähe und Distanz, Inspiration und Emanzipation. Trotz aller Konkurrenzgedanken, dem Bedürfnis ästhetischer und formaler Eigenständigkeit und der vehementen Ablehnung bestimmter künstlerischer Traditionen – Aspekte, die die Beziehung zwischen Film und Theater zu Beginn des 20. Jahrhunderts geprägt haben – bietet das Theater einen so umfangreichen wie komplexen Sujet-, Modell- und Formen-Fundus, über den sich das ältere Medium kontinuierlich in die Filmgeschichte einschreibt. Umgekehrt hat der Film keinen unerheblichen Anteil am „Mythos Theater“ und hat dem (Theater-)Zuschauer lange verborgene Theaterräume und -dynamiken erschlossen.

Einige Bespiele der unterschiedlichen Verbindungen zwischen Theater und Film quer durch die filmhistorischen Epochen, Genres und Stile haben wir in der Magical History Tour in diesem Monat versammelt – sie verweisen auf das vielgestaltige Potential des Theaters als Inspirationsquelle oder als Mikrokosmos, in dem Bühne und Leben, Fiktion und Realität ineinandergreifen, Grenzen durchlässig werden und in dem sich mitunter auch die Welt zu spiegeln scheint.

dezember 2018, living archive

Vaginal Davis presents Contemporary Vinegar Syndrome followed by Late Night Fermentation Salon by Wu Tsang

„Unklar, ob die Sehnsucht nach einer weißen Weihnacht nun ernst genommen wird, oder ob sie denunziert werden soll“ (Harun Farocki): Am 16.12. präsentieren Vaginal Davis und Daniel Hendrickson den agitatorischem Kurzfilm WHITE CHRISTMAS (BRD 1968) im Doppelprogramm mit Michael Curtiz’ gleichnamigem Musical (USA 1954). Während Farocki Bing Crosbys süßliches Weihnachtslied White Christmas mit Aufnahmen des Vietnamkriegs konterkariert, erzählt Michael Curtiz’ Klassiker die Geschichte zweier ehemaliger Kriegskameraden, mittlerweile ein erfolgreiches Broadway-Duo, die ihrem früheren General aus der Patsche helfen müssen: Dessen Hotel ist chronisch unterbucht – eine Christmas-Show soll das Geschäft wieder ankurbeln.

Das Besondere: Contemporary Vinegar Syndrome findet diesmal im Gropius Bau auf Einladung von Wu Tsang, In House: Artist in Residence 2018 statt! Nach dem Kino empfangen Wu Tsang und Liz Rosenfeld zu ihrem Late Night Fermentation Salon mit Cocktails und Köstlichkeiten. Wie immer freuen wir uns auf Mitglieder des Arsenal-Freundeskreises und solche, die es vielleicht mal werden wollen.

november 2018, berlinale forum

Kinostart "Yours in Sisterhood"

Mit YOURS IN SISTERHOOD von Irene Lusztig bringt arsenal distribution einen weiteren Film aus dem diesjährigen Forum in die Kinos.

Darin lesen und kommentieren Frauen unterschiedlicher Hintergründe und Herkunft Briefe, die in den 70er Jahren an das liberal-feministische „MS. Magazine“ geschrieben wurden. In ihrer dokumentarischen Inszenierung gelingt es Irene Lusztig, einen Fundus der Frauenbewegung von damals in eine vielschichtige Beziehung mit der Gegenwart zu bringen.

kino arsenal: Abschlussveranstaltung des Filmvermittlungsprojekts „Jugend filmt“

17:30 Kino 1


Ich hab’s doch gesehen

Ich hab’s doch gesehen
Schüler*innen der Katholischen Schule Liebfrauen
D 2018 Digital file 10 min
sowie ein Überraschungsprogramm mit Kurzfilmen ca. 50 min

kino arsenal: Öffentliche Sichtung: re-selected – Fünf Filme aus Lateinamerika, 1969–1980

19:00 Kino 2


Liber Arce – liberarse

Colombia 70

Campesinos

Las A.A.A. son las tres armas

La zona intertidal

Fünf Filme aus Lateinamerika, 1969–1980
*Liber Arce – liberarse Mario Handler Uruguay 1969
16 mm stumm, dt. ZT 10 min
*Colombia 70 Carlos Álvarez Kolumbien 1970
16 mm span. OF 5 min
Campesinos Marta Rodríguez, Jorge Silva Kolumbien 1975
16 mm DF 50 min
*Las A.A.A. son las tres armas Cine de la Base Argentina
Argentinien 1977 16 mm DF 18 min
*La zona intertidal Guillermo Escalon, Manuel Sorto, Taller De Los Vagos
El Salvador 1980 16 mm ohne Dialog 15 min
Eintritt frei

Zu Gast: Peter B. Schumann
kino arsenal: Anna May Wong – Star, Ikone, Grenzgängerin

20:00 Kino 1


The Toll of the Sea

The Toll of the Sea Chester M. Franklin USA 1922
Mit Anna May Wong, Kenneth Harlan, Beatrice Bentley
35 mm engl. ZT 55 min
35 mm restored print courtesy of the UCLA Film & Television Archive

Am Flügel: Eunice Martins