oktober 2020, kino arsenal

Es geht weiter...

Ab September bieten wir wieder allabendlich ein Programm an, wenn auch nur in einem Saal, dem Arsenal 1, in dem ab sofort 119 Plätze (statt zuletzt 69) zur Verfügung stehen. Nach dem neuen Hygienekonzept des Berliner Senats muss bei einem reduzierten Mindestabstand von einem Meter auch während der Vorführung eine Mund-Nasen-Bedeckung im Kino getragen werden. Doch wo könnten die mehrheitlich im Breitwandformat gedrehten Thriller und Actionfilme von Michael Mann ihre Wirkung besser entfalten als auf der großen Leinwand? Während das Arsenal 2 aus Kostengründen bzw. Sparzwängen leider geschlossen bleiben muss, haben wir unser virtuelles Kino arsenal 3 neu konzipiert. Es nimmt Bezug auf die unmittelbaren Aktivitäten unserer Institution: das Kinoprogramm, das Verleihangebot von Arsenal Distribution oder unsere auf Partizipation und Produktion beruhende Archivpraxis Living Archive.

Vom 15. Bis zum 30. September widmen wir das Programm dem Symposium Recht auf Öffentlichkeit – Arbeit mit TV-Archiven und den Filmemacher*innen Navina Sundaram, Harun Farocki und Sohrab Shahid Saless, die vor allem mit NDR, WDR und ZDF eng zusammengearbeitet haben.

 

september 2020, kino arsenal

The Professional – Retrospektive Michael Mann

Der Autor, Regisseur und Produzent Michael Mann (*1943) ist einer der herausragenden amerikanischen Filmemacher unserer Zeit. Mit großem künstlerischen Formwillen und hand-werklicher Präzision hat er in den letzten vier Jahrzenten neue Maßstäbe im Genrekino gesetzt. Kennzeichnend für seine visuell ambitionierten Filme, die mehrfach in Zusammenarbeit mit dem Kameramann Dante Spinotti entstanden, sind eine sinnenfreudige Begeisterung für Bewegung, eine exponierte Farbdramaturgie sowie ein besonderes Gespür für Musik. Aufgrund seiner intensiven Vorbereitung, akribischen Recherche und einem Hang zur Perfektion wurde Mann wiederholt mit Stanley Kubrick verglichen. Die Hingabe an ein professionelles Ethos ist denn auch ein zentrales Thema in Manns Werk. Die Definition von Menschen über ihre Arbeit, das Verhältnis von Arbeit und Moral, Arbeit und Männlichkeit sowie Einzelgängertum und Einsamkeit sind weitere wiederkehrende Motive. Das Arsenal zeigt vom 11.-30.9., begleitet von Einführungen, alle zwölf Kinofilme Michael Manns.

august 2020, transfer

Kinozauber geht weiter

Kinozauber, das Filmvermittlungsprojekt des Arsenal Filmateliers für Vorschulkinder, ist wieder angelaufen: Mit Beginn des neuen Schuljahrs können die Künstler*innen des Filmateliers die Zusammenarbeit mit der EKT Regenbogen-Kidz endlich fortsetzen. Gleichzeitig startet Kinozauber in eine neue Runde und erweitert das Angebot für zwei weitere Kitas. Im Rahmen des Projekts kommen die Vorschulkindergruppen mehrmals ins Arsenal, um sich kurze experimentelle Filme aus der Sammlung des Arsenal anzusehen und sich gestaltend mit Aspekten wie Licht, Schatten, Farbe, Klang, Filmmaterial und Projektion auseinanderzusetzen.

kino arsenal: Kurzfilmperspektiven auf Antisemitismus

17:00 Kino 2


Einleitung zu Arnold Schönbergs Begleitmusik zu einer Lichtspielscene

Babenhausen

Das Lesen der Namen

Weil es Mitte März ist

Zwei Männer und ein Tisch

Between Two Walls

Einleitung zu Arnold Schönbergs Begleitmusik zu einer Lichtspielscene
Jean-Marie Straub, Danièle Huillet BRD 1972 16 mm 16 min
Babenhausen Hito Steyerl D 1997 Digital file OmE4 min
Das Lesen der Namen Romuald Karmakar D 2014 Blu-ray 5 min
Weil es Mitte März ist Leri Matehha Israel/D 2016 DCP OmE 9 min
Zwei Männer und ein Tisch Ester Amrami D 2011 Digital file OmE 7 min
Aus dem Archiv der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Between Two Walls Amir Ovadia Steklov D/Israel 2019 DCP OmE 30 min

Zu Gast: Leri Matehha, Amir Ovadia Steklov, Moderation: Şeyda Kurt, Adela Lovrić
kino arsenal: Magical History Tour - Körper im Film

19:30 Kino 2


Invasion of the Body Snatchers

Invasion of the Body Snatchers
Don Siegel USA 1956 DCP OF 80 min

kino arsenal: Gerhard Friedl – Operativer Film

20:00 Kino 1


Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?

Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?
Deutschland/Österreich 2004 35 mm 73 min

Einführung: Volker Pantenburg, Herausgeber von „Gerhard Friedl. Ein Arbeitsbuch“ (FilmmuseumSynemaPublikationen 34), zu Gast: Ivette Löcker