märz 2019, kino arsenal

Youssef Chahine Again and Forever – 
Eine Retrospektive

Anlässlich der Wiederverfügbarkeit vieler seiner Filme widmet das Arsenal dem ägyptischen Regisseur Youssef Chahine im März eine umfassende Retrospektive und ist damit nach dem Zawya-Kino in Kairo und der Cinémathèque française in Paris der weltweit dritte Ort.

40 Jahre nach dem Silbernen Bären für ISKINDEREYA … LEH? (Alexandria … Why?, 1979) und 30 Jahre nach der letzten Berliner Retrospektive (im alten Kino Arsenal) gilt es einen großen Protagonisten des Weltkinos neu zu entdecken. Wir freuen uns, dass wir anlässlich dieser Schau fünf seiner wichtigsten Langfilme sowie einen Kurzfilm in gut erhaltenen 35-mm-Kopien erwerben konnten und damit künftig den umfassendsten analog zugänglichen Bestand seines Werks in Europa mit anderen Kinos teilen können.

märz 2019, kino arsenal

Magical History Tour: 
Musik, Töne & Geräusche – Sound im Kino

Die Klangwelt der Tonspuren verbunden mit einer Einladung zum Hinhören steht im Mittelpunkt der Magical History Tour im März. Ob On-screen- oder Off-screen-Töne, diegetisch oder nicht, ob komplexe Audio-Arrangements, Überwältigungs-Sound oder atemlose Stille: Die Tonspur – bestehend aus Sprache, Musik und Geräuschen – ist integraler Bestandteil der Filmerfahrung. Sie produziert Atmosphäre oder Irritation, greift den Bildern vor oder widerspricht ihnen, verstärkt oder erdrückt. Seit Mitte der 70er Jahre ermöglichen zahlreiche tontechnische Inno-vationen das Gestalten hochkomplexer Klang-architekturen. Doch auch jenseits der großen Produktionen entstehen und entstanden vielschichtige, souveräne Tonspuren, die unsere Aufmerksamkeit verdienen und wichtige Fragen zum Verhältnis von Bild und Ton aufwerfen.

märz 2019, kino arsenal

Das Berliner Künstlerprogramm des DAAD präsentiert: Ralitza Petrova

Die bulgarische Filmemacherin Ralitza Petrova (*1976) ist zurzeit Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Am 20.3. zeigt sie ihren nach mehreren Kurzfilmen entstandenen ersten Spielfilm BEZBOG / GODLESS (Bulgarien/Dänemark/Frankreich 2016 ), der beim Filmfestival Locarno mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet wurde. Die Krankenpflegerin Gana verkauft die gestohlenen Ausweise ihrer älteren Patient*innen. Ihren Dienst verübt sie mechanisch und schweigsam, keine Gefühlsregung lässt sich in ihrem Gesicht erkennen. Erst durch die Begegnung mit einem Musiker wird ihre emotionale Bedürftigkeit sichtbar. In präzisen Bildern und mit atmosphärischer Dichte wirft GODLESS existenzielle Fragen nach der menschlichen Natur auf. Ergänzend präsentiert Ralitza Petrova einen Film, der sie in ihrer künstlerischen Entwicklung geprägt hat: 4 von Ilya Khrzhanovsky (Russland 2004), der sich von einem Bargespräch ausgehend in einer alptraumhaften Reise geradewegs in die Hölle begibt.

februar 2019, distribution news

Neu bei arsenal distribution

Nach ihrer digitalen Restaurierung und Präsentation im 49. Berlinale Forum und 14. Forum Expanded sind ab sofort folgende Filme in digitalen Kopien erhältlich: EGARO MILE (Eleven Miles, Indien 1991) und TALES FROM PLANET KOLKATA (Indien 1993) von Ruchir Joshi, NUESTRA VOZ DE TIERRA, MEMORIA Y FUTURO (Our Voice of Earth, Memory and Future, Kolumbien 1981) von Marta Rodríguez und Jorge Silva, THE SECOND JOURNEY (TO ULURU) (Australien 1981) von Arthur und Corinne Cantrill sowie TAMBAKU CHAAKILA OOB ALI (Indien 1982) und IDHI KATHA MATRAMENA (Indien 1983) von Deepa Dhanraj.

kino arsenal: Magical History Tour: 
Musik, Töne & Geräusche – Sound im Kino

19:30 Kino 2


Rear Window

Rear Window Das Fenster zum Hof Alfred Hitchcock USA 1954
Mit James Stewart, Grace Kelly DCP OF 112 min

kino arsenal: Ian White – Cinema as a Live Art / Becoming Object

20:00 Kino 1


Gentlemen

Bauchlandung

Her Mona

Besonders wertvoll

Studie IV (Frigörelse)

Cloud Dance

Einführung: Stefanie Schulte Strathaus, Anne Breimaier
Gentlemen Oliver Payne und Nick Relph 2003
Mit einem Voiceover von Ian White
Digital file OF 32 min
Courtesy Herald St London; Gavin Brown’s Enterprise, New York
Einführung: Kirsty Bell
Filme von „A Shared Stage of Contingent Production“ / „Trauerspiel“, 2012, HAU:
*Bauchlandung Karola Schlegelmilch D 1991 16 mm 3min
*Her Mona Klaus Telscher D 1992 16 mm 7 min
*Besonders wertvoll Hellmuth Costard BRD 1968 16 mm 11 min
*Studie IV (Frigörelse) Liberation Peter Weiss Schweden 1954 16 mm 9 min
*Cloud Dance Robyn Brentano und Andrew Horn USA/BRD 1980 16 mm 13 min