märz 2021, kino arsenal

arsenal 3 im März: Filme des Sensory Ethnography Lab

Das Sensory Ethnography Lab (SEL) an der Harvard-Universität zählt heute zu den interessantesten Produktionsstätten des dokumentarischen Kinos und der kinematografischen Forschung. Sozial- und Naturwissenschaften gehen subtile Beziehungen mit analoger und digitaler Medienkunst ein. Bild und Ton werden zu Seismografen einer körperlich erfahrbaren Welt, die von Menschen, Tieren und Geistern bewohnt wird. Der Streamingbereich arsenal 3 zeigt im März sechs der zwischen 2009 und 2017 entstandenen Filme, die zum Verleihprogramm von arsenal distribution gehören und zum größten Teil im Forum und Forum Expanded der Berlinale präsentiert wurden.

märz 2021, kino arsenal

arsenal 3 im März: Odd Ones Out – Filme aus dem Archiv der Kurzfilmtage Oberhausen, deren Geschichte noch nicht geschrieben ist

Das Projekt „re-selected – Filmgeschichte als Kopiengeschichte“, widmet sich seit 2018 im Rahmen von „Archive außer sich“ ausgewählten Filmen aus dem analogen Bestand des Archivs der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und untersucht Filmgeschichte als Geschichte individueller Filmkopien. Unter dem Titel Odd Ones Out präsentiert „re-selected“ im März Filme auf arsenal 3, deren analoge Kopien aus dem Archiv der Kurzfilmtage Seltenheitsstatus haben. Einige von ihnen wurden deshalb im Zuge des Projekts digitalisiert.

märz 2021, berlinale forum

FIPRESCI-Preis für "Esquí"

Der diesjährige Preis des internationalen Verbands der Filmkritik („Fédération Internationale de la Presse Cinématographique“, FIPRESCI) für einen Film aus dem Forum geht an ESQUÍ von Manque La Banca.

Die Jury-Mitglieder Dieter Wieczorek (Frankreich), Lucy Virgen (Mexiko) und Ramy Hassan Aldelrazek (Ägypten) begründen ihre Entscheidung wie folgt:

märz 2021, berlinale forum

Forum 50 zu Gast in Recife

Die "Janela internacional de cinema do Recife" (Brasilien) zeigt vom 6. bis zum 10. März 2021 eine Auswahl von Programmen aus dem ersten Jahrgang des Berlinale Forums.

februar 2021, berlinale forum

Das Forumsprogramm ist online

Das Programm von Forum und Forum Expanded, das vom 1. bis zum 5. März für Branchenvertreter*innen während des European Film Markets online und für das Berliner Publikum vom 10. bis zum 20. Juni in den Kinos zu sehen ist, ist nun online. Alle Informationen zu einzelnen Filmen des Forum-Hauptprogramms finden Sie hier und alle teilnehmende Regisseur*innen und Künstler*innen im Forum Expanded hier.

februar 2021, berlinale forum

51. Berlinale Forum: Slalomfahrten zwischen Fiktion und Dokument

Arbeit, Liebe, Freundschaft, Kino: All das gestaltet sich heute anders als vor einem Jahr. Die Sicherheiten, auf die man sich noch im Herbst 2019 verlassen konnte, sind porös geworden. In anderen Gegenden der Welt, in denen Unsicherheit ohnehin Teil des Alltags ist, mag man im Umgang damit geübter sein. Im auf Plan- und Machbarkeit ausgerichteten Westeuropa muss man sich an eine Situation, die an einen auf Dauerschleife gestellten Agilitäts-Workshop erinnert, erst gewöhnen. Wem es unter diesen Bedingungen gelingt, einen Film zu drehen und fertigzustellen, dem/der gebührt Hochachtung.

Die 17 Filme umfassende Auswahl des 51. Berlinale Forums setzt auf Arbeiten, die den außerfilmischen Unwägbarkeiten begegnen, indem sie in ihren Plots und Konstellationen die Unberechenbarkeit umarmen. Sie gibt dem Fragilen den Vorzug vor dem Bewährten. Filmemacher*innen, die am Anfang ihrer Karriere stehen, nehmen mehr Raum ein als ihre arrivierten Kolleg*innen.

februar 2021, berlinale forum

16. Forum Expanded: The Days Float Through My Eyes

Die plötzliche Koinzidenz von Stagnation und Veränderung, die wir derzeit erleben, hat unsere Vorstellung von Zeit und Raum – und damit das Kino – verändert. Das betrifft den Blick auf die ausgewählten Arbeiten wie auch das diesjährige Festivalformat, zweigeteilt, im Internet, drinnen und draußen. Die Forum Expanded Filmauswahl besteht aus vier Kurzfilmprogrammen, einem mittellangen und zwei Langfilmen, insgesamt werden im März 18 Filme gezeigt. Zusätzlich werden im Juni acht installative Arbeiten zu sehen sein.

Ein Experiment für das vom Arsenal – Institut für Film und Videokunst ausgerichtete Forum Expanded, das sich zum 16. Mal an der Schnittstelle des Kinos zu anderen Bereichen von Kunst und Gesellschaft positioniert. Der Titel „The Days Float Through My Eyes“ wurde dem Song „Changes“ entliehen. Vor 50 Jahren, als David Bowie ihn veröffentlichte, ging es ihm um sein Bild als Musiker, das sich nicht im gleichen Tempo wie sein wandelbares Selbstverständnis veränderte. Seit letztem Jahr sind Künstler*innen und Filmemacher*innen weltweit so ausgebremst, dass es für viele existenzbedrohend ist. Wenn das Programm des 16. Forum Expanded pandemiebedingt auch kleiner ausfällt, so möchte es sich doch mit ihnen allen solidarisch erklären.

februar 2021, edition

Drei Publikationen zum Werk von Med Hondo bei Archive Books

Drei Publikationen zum Werk des im März 2019 verstorbenen Filmemachers Med Hondo beschließen das vom Arsenal veranstaltete und von Enoka Ayemba, Marie-Hélène Gutberlet und Brigitta Kuster kuratierte Ausstellungs-, Festival- und Buchprojekt "Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi—Run, comrade, run, the old world is behind you—The Cinema of Med Hondo".

Ausgehend von und aufbauend auf einer Vielzahl von Veranstaltungen im Arsenal, im Archive Kabinett, bei SAVVY Contemporary und im silent green Kulturquartier im August 2017 sind als integraler Bestandteil des Gesamtprojekts zwei Bücher und eine E-Publikation entstanden, die unterschiedliche Perspektiven auf Med Hondos Werk versammeln und eine Reihe von erstmalig ins Englische übersetzten Interviews mit ihm enthalten.

In seiner langen Karriere hat Med Hondo nicht nur Filme realisiert, die Dekolonisierung und afrikanische Geschichte in der Diaspora thematisieren und dafür neue gestalterische Mittel entwickelt, es ist ihm gleichermaßen gelungen, Alternativen zu europäischen und amerikanischen Produktions- und Verleihstrukturen zu entwickeln.

kino arsenal: Arbeit an der Erinnerung – Die Filme von Rithy Panh

19:30 Kino 1


Les artistes du théâtre brûlé

Les artistes du théâtre brûlé Das Theater in den Ruinen
Kambodscha/F 2005 35 mm OF mit dt. und franz. UT 82 min

kino arsenal: Magical History Tour – Exzess und Opulenz

20:00 Kino 2


The Gang’s All Here

The Gang’s All Here Busby Berkeley USA 1943
Mit Carmen Miranda, Alice Faye, Edward Everett Horton
DCP OF 103 min