Januar 2017, kino arsenal

Schulkino – Zukunft der Erinnerung

VOICES FROM THE ATTIC, 1988

Im Rahmen der Schulkinoreihe zur filmischen Erinnerung an den Holocaust bieten wir im Januar zwei Programme für Schulklassen im Arsenal an. Debbie Goodsteins Filme VOICES FROM THE ATTIC (USA 1988) und ECHOES FROM THE ATTIC (USA 2015, 23. & 24.1.) umkreisen den Dachboden im polnischen Urzejowice, auf dem das Ehepaar Grocholski 16 Mitglieder der Familie der Regisseurin vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten versteckte. Im Abstand von 25 Jahren reiste Goodstein zwei Mal nach Polen, um mehr über die Geschichte ihrer Familie und die ihrer Retter zu erfahren.

WAS BLEIBT (Gesa Knolle, Birthe Templin, D 2008, 25. & 26.1.) thematisiert die innerfamiliäre Auseinandersetzung mit dem Holocaust. Durch die Montage entstehen Dialoge zwischen den Familienangehörigen einer jüdisch-deutschen KZ-Überlebenden und denen einer KZ-Aufseherin. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 13.1.

Das Projekt wird gefördert von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ).

kino arsenal: Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

19:00 Kino 1


Tue recht und scheue niemand

*Tue recht und scheue niemand Jutta Brückner BRD 1975
DCP 65 min

Zu Gast: Jutta Brückner
kino arsenal: Magical History Tour
: Von Formen und Figuren – Choreografien im Film

19:30 Kino 2


The Killer

The Killer John Woo HK 1989
35 mm OmE 107 min