Mai 2018, kino arsenal

Öffentliche Sichtung – Das Harun Farocki Institut präsentiert

NIGHTSHIFT  (1981)von Robina Rose (in Zusammenarbeit mit Nicola Lane) wurde in fünf Nächten im Portobello Hotel im Westen von London, wo die Filmemacherinnen regulär einen Brotjob hatten, als Low-no-budget-Film gedreht. Er entstand parallel zu anderen wichtigen Projekten von britischen Filmemacherinnen der 70er und frühen 80er Jahre, die sich mit der Arbeit von Frauen im Verhältnis zu Politik, Film, Begehren und Gesellschaft beschäftigten. Heute ist er nahezu unbekannt, obwohl er im Informationsblatt des 12. Internationalen Forums als der „beste britische Film dieses Jahrgangs“ des Edinburgh Filmfestivals vorgestellt wurde; mit dem Filmemacher Jon Jost an der Kamera geriet er zudem in die US-amerikanische independent film scene. Wir zeigen NIGHTSHIFT gemeinsam mit LARISSA  (1980) von Elem Klimow, eine Cine-Hommage an Larissa Scheptiko, eine der bedeutendsten sowjetischen Filmregisseurinnen. (dm)(30.5.)

kino arsenal: Öffentliche Sichtung – Das Harun Farocki Institut präsentiert

19:00 Kino 2


Nightshift

Larissa

*Nightshift Robina Rose Großbritannien 1981
16 mm OmU 67 min
*Larissa Elem Klimow UdSSR 1980
35 mm OmU 20 min

Präsentiert vom Harun Farocki Institut
kino arsenal: Retrospektive Pietro Germi

19:30 Kino 1


In nome della legge

In nome della legge Im Namen des Gesetzes Italien 1949
Mit Massimo Girotti, Jone Salinas, Charles Vanel, Saro Urzì
35 mm OmE 100 min

Einführung: Fabian Tietke