Juli 2019, kino arsenal

Das Berliner Künstlerprogramm des DAAD präsentiert: Nelson Carlo De Los Santos Arias

COCOTE, 2017

Der aus der Dominikanischen Republik stammende Filmemacher Nelson Carlo De Los Santos Arias (*1985) setzt sich in COCOTE (2017) formal ambitioniert mit seinem Herkunftsland auseinander. Der gewaltsame Tod des Vaters führt Alberto, der bei reichen Leuten in der Hauptstadt arbeitet, zurück in sein Heimatdorf. Von seiner katholischen Familie hat er sich entfremdet – als konvertierter Evangelikaler lehnt er ihre Trauerrituale, die von kreolischen Praktiken durchwirkt sind, ab. Konflikte um Religion, Rache, Korruption und Gewalt prägen die Situation, was ästhetisch übersetzt wird in eine Konfrontation von Schwarzweiß und fiebrig glühenden Farben, wechselnden Bildformaten und kraftvollem Soundtrack. Als Director’s Choice läuft METEORLAR (2017) von Gürcan Keltek, der aktuelle Videos von Angriffen auf kurdische Städte mit archaischen Landschaften kombiniert. (bik) (3.7.)

kino arsenal: Zwei oder drei Dinge, 
die ich über 
Lateinamerika weiß

19:00 Kino 2


Orinoko, nuevo mundo

*Orinoko, nuevo mundo Diego Rísquez Venezuela 1984
35 mm ohne Dialog 100 min

Einführender Vortrag: Isabel Arredondo (in englischer Sprache)
kino arsenal: Pionierinnen des Film Noir –
 Muriel Box, Edith Carlmar, Bodil Ipsen, Ida Lupino, Wendy Toye

20:00 Kino 1


The Hitch-Hiker

The Hitch-Hiker Ida Lupino USA 1953
35 mm OF 71 min
Preserved by the Library of Congress

kino arsenal: Zwei oder drei Dinge, 
die ich über 
Lateinamerika weiß

21:15 Kino 2


Amérika, terra incógnita

*Amérika, terra incógnita Diego Rísquez Venezuela 1988
35 mm ohne Dialog 90 min

Einführung: Jesse Lerner und Luciano Piazza