September 2020, kino arsenal

70 mm: 2001 – A SPACE ODYSSEY

2001 – A SPACE ODYSSEY, 1965-68

Nach sechs Monaten Pause führen wir unsere 70-mm-Reihe fort und zeigen wegen der großen Nachfrage erneut Stanley Kubricks 2001 – A SPACE ODYSSEY (GB/USA 1965–68, 1. & 19.9.). Der in Super Panavision 70 gedrehte Film, „mehr eine mythologische als eine Science-Fiction-Geschichte“ (Stanley Kubrick), schildert in vier Teilen die Evolution vom Primaten bis zum Computer. Im Jahr 2001 wird ein mysteriöser, Strahlen aussendender Monolith auf dem Mond entdeckt, der Außerirdischen mutmaßlich als „Beobachtungsstation“ dient. Ein Raumschiff mit fünf Wissenschaftlern und dem Supercomputer HAL 9000 an Bord soll die Empfänger im Bereich des Jupiters lokalisieren.
Wir zeigen die anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Uraufführung von Christopher Nolan 2018 in Cannes präsentierte Fassung: „This is a true photochemical film recreation. There are no digital tricks, remastered effects, or revisionist edits.“ (hjf)

kino arsenal: Ozu in Farbe
 – Das Spätwerk von Yasujiro Ozu

18:00 Kino 1


Kohayagawa-ke no aki

Kohayagawa-ke no aki The End of Summer Japan 1961
Mit Ganjiro Nakamura, Setsuko Hara
35 mm OmE 103 min
Kopie: National Film Archive of Japan

kino arsenal: Ozu in Farbe
 – Das Spätwerk von Yasujiro Ozu

20:30 Kino 1


Higanbana

Higanbana Equinox Flower Japan 1958
Mit Shin Saburi, Kinuyo Tanaka
35 mm OmE 100 min