Juli 2021, kino arsenal

Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

EIN BLICK – UND DIE LIEBE BRICHT AUS, 1986

Jutta Brückners Film EIN BLICK – UND DIE LIEBE BRICHT AUS (BRD 1986) über die ganz normale Toxizität heterosexueller Beziehungen war zum Erscheinen prominent auf den Festivals von Berlin und Venedig vertreten und erhielt den Preis der deutschen Filmkritik als bester Film. In sieben Stationen werden Lebenserfahrungen von Frauen zwischen Glücksversprechen, Liebessehnsucht, Sexualität, Gewalt, Eifersucht, Verlust und Trauer von einem Tänzer*innen-Ensemble verkörpert. In kahlen, fabrikartigen Räumen bewegen sie sich zu tangoinspirierten Rhythmen und stellen so eine Verbindung zwischen lateinamerikanischer Macho-Kultur und westeuropäischen Geschlechterverhältnissen her. Die neue digitale Restaurierung des Films erlebt ihre Premiere in Anwesenheit der Filmemacherin und des Produzenten. Im Anschluss Filmgespräch mit der Filmwissenschaftlerin Getrud Koch. (ah) (19.7.)

kino arsenal: Filmspotting. Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

19:00 Kino 1


Ein Blick – und die Liebe bricht aus

*Ein Blick – und die Liebe bricht aus
Jutta Brückner BRD 1986 DCP 84 min

Zu Gast: Jutta Brückner, Gertrud Koch, Joachim von Vietinghoff