September 2019, kino arsenal

Künstlerinnenprogramm

DIE ANGREIFBAREN, 2019

Zum 10. Mal präsentiert das Arsenal Filmprojekte von Stipendiatinnen, die in den letzten zwei Jahren vom Künstlerinnenprogramm der Berliner Kulturverwaltung gefördert wurden. Hervorzuheben ist die offene Form der Veranstaltung, in der Arbeiten präsentiert werden, die meist noch im Prozess des Werdens begriffen sind. Es wird ein Raum geschaffen, um künstlerische Ansätze im gemeinsamen Gespräch zu diskutieren. Die Einschreibung einer künstlerischen Handschrift in der dezidierten Wahl des Ausdrucksmediums, die feinsinnige Annäherung an familiäre wie gesellschaftliche Verwerfungen, die Hinterfragung vielfältiger Rollenzuweisungen, die bewusste Überschreitung tradierter Erzählformen in der performativen Überzeichnung oder der Verweigerung der dramatischen Form sind nur einige der sich abzeichnenden Themen.

Wir eröffnen mit DIE ANGREIFBAREN (2019) von Kerstin Cmelka und Mario Mentrup. Das bizarr anmutende Leben einer Patchworkfamilie, in der sich allesamt als professionelle Performer*innen multimedial im Feld der Kulturindustrie durchschlagen, entfaltet sich in dem experimentellen Episodenfilm mit Verve. Innerhalb wechselnder Erzählstrukturen und variabler Bildformate erweisen sich die Figuren als Angreifbare: moderne Gaukler, die mit hohem Krafteinsatz und experimenteller Multifunktionalität die Spannung immer weiter vorantreiben und in -ihren Performances expansive Möglichkeiten innerhalb des modernen Prekariats aufzeigen. Eine aktuelle Version des Cinema of Attraction.
Weitere Projektpräsentationen von: Rachel Alliston, Ute Aurand, Heike Baranowsky, Maja Classen, Helga Fanderl, Laura Cristina Fong Próspero, Clara Jo, Gudrun Krebitz, Pantea Lachin, Christine Lang, Rita Macedo, Marita Neher, Hajnal Németh, Sarah Oh-Mock, Jana Papenbroock, Deborah S. Philips, Annegret Sachse, Anna Steinert, Moana Vonstadl, Gisela Weimann. Ein Programmheft gibt Einblick in die geförderten Arbeiten. (ara)
(25.–29.9.)

kino arsenal: Archival Assembly #1

09:30 silent green Kulturquartier


Symposium „After the Archive“

Symposium „After the Archive“
in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt

9.30–9.45h Einführung mit Sonia Campanini (Goethe-Universität Frankfurt), Stefanie Schulte Strathaus 

9.45–10h
Grußwort: Andreas Görgen (Leiter der Abteilung für Kultur und Kommunikation im Auswärtigen Amt)

10–11.30h
Transnational Cooperation and Decolonial Strategies in Film Culture Institutions
Mit: June Givanni (Pan African Cinema Archive), Giovanna Fossati (Eye Filmmuseum, University of Amsterdam), Erica Carter (King’s College London), Tom Rice (University of St Andrews), Brigitta Kuster (Humboldt-Universität Berlin), Rebecca Ohene-Asah (National Film and Television Institute [Accra-Ghana]), Moderation: Stefanie Schulte Strathaus

11.45–12.45h
Transnational Cooperation and Decolonial Strategies in Film Culture Institutions – Project „Film Culture and Archival Studies“ Master’s Program (University of Jos, Nigerian Film Corporation)
Mit: Chidia Maduekwe (Nigerian Film Corporation), Jeremiah Methuselah (National Film Institute, Nigeria), Tanko Ishaya (University of Jos), Nancy King (University of Jos), Ellen Harrington (DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum), Stefanie Schulte Strathaus, Didi Cheeka (Lagos Film Society), Moderation: Vinzenz Hediger (Goethe-Universität Frankfurt)

14–15.30h
What Do We Train for? Future Roles in Film Archiving and Curating
Mit: Ellen Harrington, Michael Loebenstein (Österreichisches Filmmuseum), Nancy King, Juana Suárez (New York University), Pablo La Parra Pérez (Elías Querejeta Zine Eskola), Simone Venturini (Università degli Studi di Udine), Moderation: Sonia Campanini

15.45–17.15h
Film Curatorship Between Theory and Practice
Mit: Janet McCabe (Birkbeck University of London), Marc-André Schmachtel (Goethe-Institut), Stefanie Schulte Strathaus, Madhusree Dutta (Akademie der Künste der Welt Köln), Aboubakar Sanogo (Carleton University, African Film Festival of Ottawa), Jihan El-Tahri (Dox Box), Moderation: Erica Carter

 

Eintritt frei, Anmeldung unter archive@arsenal­-berlin.de
kino arsenal: Archival Assembly #1

19:00 Kino 1


Kulba na barna

Kulba na barna Brendan Shehu Nigeria 1992
35 mm OmE 104 min 
Kopie aus dem National Film, Video and Sound Archive der Nigerian Film Corporation (NFC), Jos

Zu Gast: Didi Cheeka (Lagos Film Society)
kino arsenal: Archival Assembly #1

22:00 Open­-Air­-Kino im Haus der Kulturen der Welt


Töchter zweier Welten

*Töchter zweier Welten Serap Berrakkarasu BRD 1990
DCP OmE 60 min
Premiere der digital restaurierten Fassung