Juli 2021, kino arsenal

21 archives

THE ILLINOIS PARABLES, 2015

Unter dem Titel 21 sunsets lädt das HKW zu Sommerabenden mit Konzerten, Lesungen, Performances und Filmen unter freiem Himmel ein. Das Arsenal ist wieder mit dabei: 21 archives versteht Filme bzw. Filmprogramme selbst als Archivräume. Found Footage, d.h. die Aneignung und Montage von vorgefundenem Material ist als filmisches Verfahren weit verbreitet. 21 archives untersucht darüber hinaus die Möglichkeiten, die entstehen, wenn sich jenes Verfahren von seinen Grundlagen löst: Wird das verwendete Material nicht gefunden, sondern erst hervorgebracht (vielleicht, weil die eigene Perspektive im Bestehenden nicht vorkommt), oder sind es keine Bilder und Töne, die übernommen werden, sondern etwas anderes (z.B. Körpererfahrungen oder Strategien der Verknüpfung), dann wird die Archivpraxis zu einer Praxis des Neugestaltens, das Archiv zu einem Ort der radikalen Kritik und der gelebten Entwürfe. Das Archiv wird zum Kino, das Kino zum Archiv. Zusammengehalten wird das Programm durch 21 planetarische Ereignisse. (stss)

Mit Filmen von Kenneth Anger, Vartan Avakian, James Benning, Sofie Benoot / Lisbeth De Ceulaer / Isabelle Tollenaere, Joshua Bonnetta, Dagie Brundert, Viera Čákanyová, Tom Callemin, Arthur & Corinne Cantrill, Anouk De Clercq / Tom Callemin, Madhusree Dutta, Susan Dyal, Martin Ebner, Morgan Fisher, Juliane Henrich, Emily Jacir, Ken Jacobs, Evan Johnson, Salomé Jashi, Larissa Sansour / Soren Lind, Maha Maamoun, Guy Maddin, Marie Menken, Peter Miller, Avi Mograbi, Matthias Müller, Petna Ndaliko Katondolo, Bärbel Neubauer, Jonathan Perel, Walid Raad / The Atlas Group, Marta Rodríguez, Constanze Ruhm, Sharon Sandusky, Larissa Sansour / Soren Lind, Philip Scheffner, Deborah Stratman, Take to the Sea (Lina Attalah & Mohamed A. Gawad), Jerry Tartaglia, Clarissa Thieme, Nishikawa Tomonari, Celeste Vargas, Javier Fernández Vázquez, Anton Vidokle, Akram Zaatari. Mit Einführungen, teilweise in Anwesenheit der Filmemacher*innen. Zur Eröffnung am 15.7. ist Philip Scheffner zu Gast. Am 1.8. präsentiert Erika Balsom ihr Buch „Ten Skies“ zum gleichnamigen Film von James Benning. (15.7.–15.8.)

kino arsenal: Archival Assembly #1

10:00 silent green Kulturquartier


Found Futures I

Found Futures I: Eröffnung mit Projektpräsentationen und Vorstellung des Papers „Call for Action and Reflection on Decolonising Film Archives“
Mit dem Autor*innenkollektiv, Arsenal – Institut für Film und Videokunst, Goethe-­Institut und Dox Box

Eintritt frei
kino arsenal: Archival Assembly #1

13:00


Les nomades du soleil La Suisse s’interroge

Les nomades du soleil (Nomaden der Sonne) Henry Brandt Schweiz 1953 44 min
DCP OmE 44 min
La Suisses’interroge (Die Schweiz im Spiegel) Henry Brandt Schweiz 1964
DCP OF 22min
Digital restauriert von der Cinémathèque suisse

Einführung: Frédéric Maire (Direktor der Cinémathèque suisse)
kino arsenal: Archival Assembly #1

15:15 Kino 1


Hussein Shariffe: Of Dust and Rubies

Hussein Shariffe: Of Dust and Rubies
Of Dust and Rubies, a Film on Suspension Tamer El Said Deutschland 2020
Digital file engl.OF 49 min
Diary in Exile Atteyat Al Abnoudy, Hussein Shariffe Sudan 1993
Digital file OmE 52 min

Mit Tamer El Said (Filmemacher), Eiman Hussein (Psychotherapeutin, Tochter von Hussein Shariffe), Talal Afifi (Sudan Film Factory), Haytham El­Wardany (Autor), Erica Carter (King’s College London) und Stefanie Schulte Strathaus
kino arsenal: Archival Assembly #1

18:30 Kino 1


Die Sammlung Rafla

Die Sammlung Rafla Projektpräsentation mit Filmbeispielen

Mit Tamer El Said, Maged Nader (Cimatheque – Alternative Film Centre), Ali Atef, Dana Enani, Randa Megahed und Ihab Rafla Eintritt frei
kino arsenal: Archival Assembly #1

21:30 Open-­Air-­Kino im Haus der Kulturen der Welt


Ekmek Parasi Geld für’s Brot

*Ekmek Parasi Geld für’s Brot Serap Berrakkarasu Deutschland 1994
DCP OmE 100 min
Premiere der digital restaurierten Fassung