arsenal 3 – Fortsetzung mit neuem Konzept am 1. August

Erst Mitglieder-Plattform dann temporäres Online-Kino: Mit Beginn des Lockdowns Mitte März haben wir unser erst letzten Herbst ins Leben gerufenes Streaming-Angebot für Arsenal-Mitglieder kurzerhand in ein offen zugängliches virtuelles Kino umfunktioniert. In den letzten 14 Wochen wurden auf Arsenal 3 sieben Programme mit jeweils rund 20 Filmen aus unserer Sammlung präsentiert – von der Solidarität der Filmemacher*innen, die uns ihre Arbeiten zur Verfügung gestellt haben wurden wir ebenso überwältigt wie von der großen Aufmerksamkeit und Begeisterung der Öffentlichkeit. Wir haben uns auch sehr gefreut, das von Karina Griffith kuratierte Filmprogramm „Latitude – Camera Memory for Human Forgetfulness“ im Rahmen des Latitude Festivals, ausgerichtet vom Goethe Institut, online zu Gast zu haben.

Mit arsenal 3 haben wir unmittelbar auf die Schließung der Arsenal-Kinos 1 & 2 am Potsdamer Platz reagiert, der virtuelle Kinoraum war für uns ein Experiment – eines, an dem viele mitgewirkt haben, das von vielen (nicht nur durch Spenden) unterstützt wurde und das viele Besucher*innen zusammengebracht hat – ein wahres Gemeinschaftsprojekt!

Im Zuge der Wiedereröffnung der Kinosäle am Potsdamer Platz wird sich arsenal 3 nun erneut verändern. Als Raum für Assoziationen, Reaktionen und Fußnoten zeigen wir im arsenal 3 künftig Filme, die sich jeweils auf die unmittelbaren Aktivitäten des Arsenal beziehen: auf das Kinoprogramm aber auch auf das Verleihangebot oder die Archivarbeit. Dabei wird es weniger darum gehen, spezifische Filmreihen aus dem Kino in den virtuellen Raum zu verlängern und schon gar nicht, die jüngsten Verleihfilme oder neuesten Digitalisierungen zu streamen. Wir starten noch einmal ein Experiment, in dessen Verlauf sich auch das Verhältnis zwischen analogem Kino und digitalem Raum schärfen wird. All das kostet Geld, so dass wir zukünftig eine Gebühr erheben werden müssen und auf Verständnis hoffen. 

Die Wiedereröffnung von arsenal 3 findet am 1. August statt.

Den Ausgangspunkt bilden in diesem Sommer – wie könnte es zur Kinowiedereröffnung anders sein – die Programmschwerpunkte im Arsenal 1: Black Light und Forum 50, beides Filmreihen, die im März ausgesetzt werden mussten und nun wieder aufgegriffen werden. Weitere Informationen folgen in Kürze.