Direkt zum Seiteninhalt springen

Download Katalogseiten (PDF)

A Primer in Sky Socialism, eine 3-D-Meditation über die Brooklyn Bridge, ist inspiriert von der Geschichte der Roebling-Famile. Jacobs kehrt damit zum Thema seines Films The Sky Socialist von 1964 zurück. Washington Roebling wurde 1869 zum Chefingenieur der Brücke. Er entwickelte neue Bauweisen, unter anderem Druckluftcaissons, die die Basis der beiden Türme bildeten. Ein Unfall zwang ihn zum Rückzug von der aktiven Bauleitung, die erfolgreich von seiner Frau, Emily Warren Roebling, übernommen wurde. „Jedes Silvester begeben meine Frau Flo und ich uns zusammen mit einer vielsprachigen Menge junger Leute auf die Brooklyn Bridge, vermeintlich um dort das Feuerwerk zu sehen. Das eigentliche Spektakel sind aber die Brücke und die Menschenmenge. Die Brücke ist uns, seit wir in den 1960ern von der Geschichte der Roeblings, Vater, Sohn und Schwiegertochter, erfahren haben, immer sehr am Herzen gelegen. Sie symbolisiert, was sie Amerika gewünscht haben, eigentlich ihren Segen. Ich habe damals The Sky Socialist auf 8mm gefilmt, und mit dieser neuen Arbeit schließe ich daran an.” (Ken Jacobs) „Eine imaginäre Erläuterung: Vorausgesetzt, sie wollten verstanden werden, und ihr Galerist wäre mit dem Verstandenwerden einverstanden, dann hätten Picasso und Braque der Öffentlichkeit nur folgendes zu sagen: Wir versuchen nicht länger, die Geister von Tieren auf geheimen Höhlenwänden einzufangen. Die Kirche hat nichts mehr zu sagen, jedenfalls nicht hier. Die Impressionisten, Symbolisten und Futuristen können nicht mehr verbessert werden und folgen können wir ihnen auch nicht, wenn wir uns selbst einen Namen machen wollen. Also müssen wir vorne anfangen, ein radikaler Neuanfang ... der mit einer Tiefenillusion beginnt. Die erklären wir zum Zentrum unseres Schaffens und wir erklären es als vollständig willkürlich. In der Nachfolge von Cézanne werden die Tiefendarstellungen uns unsere Erwartungen um die Ohren fliegen lassen.“ (Ken Jacobs, Januar 2014)

Ken Jacobs, geboren 1933 in Brooklyn, New York ist Künstler und Filmemacher. Von 1956–57 studierte er Malerei bei Hans Hofmann. Mit dem Filmemachen begann er 1955. Er gründete den Millennium Film Workshop, N.Y.C., den er von 1966–68 leitete. Der emeritierte Professor gründete 1969 das Departement of Cinema an der State University of New York in Binghamton. Seine Filme und Videos wurden weltweit gezeigt.

3-D HD, stumm, Farbe, 58 Minuten