januar 2019, kino arsenal

Unknown Pleasures #10
 – American Independent Film Fest

Vom 1. bis 21. Januar zeigt Unknown Pleasures US-amerikanische Independent-Filme, die in Deutschland kaum im Kino zu sehen sind.

Die Filme, die zum zehnjährigen Jubiläum ausgewählt wurden, zieht es immer wieder an die Peripherie, weg von den urbanen Zentren in die ländliche USA. Hier sind gesellschaftspolitische Diskussionen der vergangenen Jahre deutlich wahrnehmbar. Die Filme zeigen ein Land, in dem politische und wirtschaftliche Gefälle zunehmen, und das sich selbst immer stärker durch seine Gegensätze charakterisiert.

januar 2019, kino arsenal

Magical History Tour
 – Rauminszenierungen

Zwischen Orientierungshilfe und Irritationsmoment – im Januar lädt die Magical History Tour zu einer Reise durch bedeutungsvolle, montierte, erzählende und gesellschaftliche Räume ein. Jeder Film findet in einem definierten Raum statt, dessen Konstruktion von entscheidender Bedeutung für die Wirkung auf den Zuschauer ist. Mit verschieden angelegten Räumen lassen sich nicht nur verschiedene Stilrichtungen (Naturalismus oder Künstlichkeit) markieren, auch Stimmungen und Gefühle (Weite oder Enge) können dadurch filmisch umgesetzt werden. Wir zeigen Filme, in denen Räumen eine spezielle Rolle entweder als Handlungsträger oder als Ausdruck einer Gefühlslage der Protagonisten zukommt.

januar 2019, kino arsenal

Der Sonne nach – 
Retrospektive Michail Kalik

Ein kleiner Junge, der einen Tag lang verzaubert der Sonne nachläuft; zwei Liebende, die eine Nacht lang ernüchtert nach einem Unterschlupf für ihre Liebe suchen; ein weites, träges Meer, an dessen Ufern vier Jugendliche die letzten unbeschwerten Tage ihres Lebens verbringen. Diese Ideen bilden die Grundlage für drei Filme, die ob ihrer Originalität, Modernität, der Menschlichkeit ihrer Gefühle und ihrer genuin persönlichen Filmsprache zu den künstlerischen Höhepunkten des Tauwetterkinos und der sowjetischen Filmgeschichte überhaupt gehören. Ihr Schöpfer, der sowjetisch-jüdische Filmemacher Michail Kalik, gehört zur gleichen Generation wie Andrej Tarkowskij und Sergej Paradschanow, galt neben ihnen und dem zuletzt in zahlreichen Retrospektiven gewürdigten Marlen Chuzijew Anfang der 60er Jahre international als eines der großen Talente des Sowjet-Kinos.

Unsere Retrospektive vom 18.-30. Januar, welche die Gesamtheit seiner Kinoarbeiten in Filmkopien aus dem Gosfilmofond und der Jerusalem Cinematheque zusammenführt, präsentiert das Werk eines großen Filmkünstlers, dessen Wiederentdeckung überfällig ist.

 

januar 2019, berlinale forum

Forum 2019: Risiko statt Perfektion

Bild aus MS SLAVIC 7

Zum 49. Mal veranstaltet das Arsenal im Rahmen der Berlinale das Forum. Das Hauptprogramm umfasst in diesem Jahr 39 Filme, darunter 31 Weltpremieren. Die diesjährigen Special Screenings werden unter dem Titel „Archival Constellations“ in einer weiteren Pressemitteilung bekannt gegeben.

Das Hauptprogramm des Forums 2019 versteht sich nicht als Bestenliste, sondern versammelt Filme, die Wagnisse eingehen, Haltung zeigen und keine Kompromisse machen. Einige schauen zurück auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts, andere widmen sich dem, was kommen wird – und sind dabei doch gegenwärtig. Zahlreiche Filme der Auswahl gehen vom geschriebenen Wort aus. Sie beziehen sich auf Literatur oder arbeiten mit Briefen, Gedichten und anderen Schriften.

kino arsenal: AFRIKAMERA 2017: Talking about Sahel

16:30 Kino 1


Wallay

Wallay Berni Goldblat Burkina Faso/F/Katar 2017
DCP OmU 84 min

kino arsenal: AFRIKAMERA 2017: Talking about Sahel

19:00 Kino 1


Best of Fespaco 2017 & JCC 2016

Best of Fespaco 2017 & JCC 2016 Kurzfilmprogramm
Marokko/Ruanda/Senegal/Südafrika/Tunesien 2016–2017
Digital file OmE ca. 70 min

kino arsenal: Magical History Tour – 
Malerei in Bewegung

20:00 Kino 2


Utamaro o meguru gonin no onna

Utamaro o meguru gonin no onna Utamaro und seine fünf Frauen
Kenji Mizoguchi Japan 1946 DCP OmU 106 min

kino arsenal: AFRIKAMERA 2017: Talking about Sahel

21:00 Kino 1


Comboio de Sal e Açúcar

Comboio de Sal e Açúcar The Train of Salt and Sugar
Licínio Azevedo Portugal/Mosambik/F/Südafrika/Brasilien 2016
DCP OmE 93 min