mai 2021, kino arsenal

arsenal 3 im Mai: Werkschau Tatjana Turanskyj

Der Streamingbereich arsenal 3 präsentiert vom 1. Mai bis 8. Juni eine Werkschau mit den Filmen der Autorin, Regisseurin, Produzentin und Aktivistin Tatjana Turanskyj. Sie arbeitete erst in kollektiven Zusammenhängen im Bereich Performance und Theater, hat mit Hangover Ltd. Videos gedreht und Performances inszeniert und die OK-GIRL$ Gallery mitbegründet. Danach gründet sie eine Produktionsfirma, um feministische Autor*innenfilme zu produzieren. Ihre seitdem entstandenen Spielfilme, beginndend mit EINE FLEXIBLE FRAU, setzen sich in lustvoller und spielerischer Weise mit Diskursen um Geschlechterverhältnisse und neue Arbeitswelten auseinander. Untrennbar mit ihrer künstlerischen Arbeit verbunden ist ihr Engagement in der feministischen Filmpolitik, sie ist Mitbegründerin der Initiative Pro Quote Regie.

mai 2021, kino arsenal

arsenal 3 im Mai: Aus dem Archiv der Cimatheque – Atteyat Al Abnoudy

Eines der Partnerarchive von „Archive außer sich“ ist die Cimatheque – Alternative Film Centre in Kairo. Das Angebot umfasst Vorführungen, Workshops, eine Bibliothek, ein Labor und das Archiv, das neben Manuskripten, Fotografien und Zeitschriften auch 35-mm-Kopien und Material zu wichtigen filmischen Werken aus der Region und darüber hinaus enthält. Auch weniger bekanntes filmisches Erbe ist enthalten: ephemeres Material, Found Footage, Amateur- und Werbefilme, Newsreels, experimentelle Dokumentarfilme oder Zeugnisse von B-Movies und Kurzfilmen.

 

Das Archiv der Cimatheque ist ein besonderes: Filmschaffende hinterlegen hier ihr Werk, wissend, dass es nicht nur in sicheren Händen ist, sondern auch an einem öffentlichen Diskurs teilhaben kann. Die erste von ihnen war Atteyat Al Abnoudy (1939–2018), die 2011, kurz nach der Revolution, einen Großteil ihrer Filme dem Team der Cimatheque anvertraute, in der Hoffnung, sie würden dort erhalten und wieder zugänglich gemacht.

Die Cimatheque digitalisierte nicht nur einige ihre Filme, sondern auch nie öffentlich gezeigte Outtakes und Aufnahmen von Dreharbeiten. 2018 widmete sie der Dokumentarfilmemacherin eine Retrospektive, die anschließend auch im Arsenal zu sehen war und nun auf arsenal 3 wiederholt wird.

 

Am 20. Mai findet um 20 Uhr eine Online-Diskussion mit Asmaa Yehia El-Taher, der Tochter Atteyat Al Abnoudys, und Tamer El Said, Filmemacher und Mitbegründer der Cimatheque, statt. Sie wird von Stefanie Schulte Strathaus moderiert und live auf dem Youtube-Kanal des Arsenals übertragen, Fragen können über den Chat gestellt werden.

februar 2021, berlinale forum

Das Forumsprogramm ist online

Das Programm von Forum und Forum Expanded, das vom 1. bis zum 5. März für Branchenvertreter*innen während des European Film Markets online und für das Berliner Publikum vom 10. bis zum 20. Juni in den Kinos zu sehen ist, ist nun online. Alle Informationen zu einzelnen Filmen des Forum-Hauptprogramms finden Sie hier und alle teilnehmende Regisseur*innen und Künstler*innen im Forum Expanded hier.

februar 2021, edition

Drei Publikationen zum Werk von Med Hondo bei Archive Books

Drei Publikationen zum Werk des im März 2019 verstorbenen Filmemachers Med Hondo beschließen das vom Arsenal veranstaltete und von Enoka Ayemba, Marie-Hélène Gutberlet und Brigitta Kuster kuratierte Ausstellungs-, Festival- und Buchprojekt "Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi—Run, comrade, run, the old world is behind you—The Cinema of Med Hondo".

Ausgehend von und aufbauend auf einer Vielzahl von Veranstaltungen im Arsenal, im Archive Kabinett, bei SAVVY Contemporary und im silent green Kulturquartier im August 2017 sind als integraler Bestandteil des Gesamtprojekts zwei Bücher und eine E-Publikation entstanden, die unterschiedliche Perspektiven auf Med Hondos Werk versammeln und eine Reihe von erstmalig ins Englische übersetzten Interviews mit ihm enthalten.

In seiner langen Karriere hat Med Hondo nicht nur Filme realisiert, die Dekolonisierung und afrikanische Geschichte in der Diaspora thematisieren und dafür neue gestalterische Mittel entwickelt, es ist ihm gleichermaßen gelungen, Alternativen zu europäischen und amerikanischen Produktions- und Verleihstrukturen zu entwickeln.

kino arsenal: Unknown Pleasures #11 – American Independent Film Fest

19:00 Kino 1


A New Leaf

A New Leaf Elaine May USA 1971
Mit Walter Matthau, Elaine May
35 mm OF 102 min

kino arsenal: Worin unsere Stärke bestand – Das Kasseler Filmkollektiv und das „Andere Kino“ am Jugendhof Dörnberg

19:00 Kino 2


Jüm-Jüm

Das Seminar

Gurtrug Nr. 2

Der goldene Schuss – Aus der Serie Hauptsache W. Parkinson

Die Fresse

Oberhausen 1969

Heinrich Viel

Programm 2:
Jüm-Jüm Werner Nekes, Dore O.
BRD 1967 16 mm ohne Dialog 10 min
Das Seminar Werner Nekes, Bazon Brock BRD 1967
Ausschnitt: 1. Teil „Geschichtsstunde“ DCP 12 min
Gurtrug Nr. 2 Werner Nekes BRD 1967
16 mm-Doppelprojektion 13 min
Der goldene Schuss – Aus der Serie Hauptsache W. Parkinson
Winfrid Parkinson BRD 1969 16 mm 8 min
Die Fresse Adolf Winkelmann BRD 1969 DCP 15 min
Oberhausen 1969 Claudia von Alemann BRD 1969 Ausschnitt DCP 8 min
Heinrich Viel Gisela Büttenbender, Jutta Schmidt BRD 1969 16 mm 36 min

Moderation: Tobias Hering, Peter Hoffmann
kino arsenal: Unknown Pleasures #11 – American Independent Film Fest

21:00 Kino 1


Give Me Liberty

Give Me Liberty Kirill Mikhanovsky
USA 2019 DCP OF 112 min

kino arsenal: Worin unsere Stärke bestand – Das Kasseler Filmkollektiv und das „Andere Kino“ am Jugendhof Dörnberg

21:30 Kino 2


Worin unsere Stärke besteht

Streik bei Piper & Silz

Programm 3:
Worin unsere Stärke besteht
Gerhard Büttenbender, Adolf Winkelmann
BRD 1971 16 mm 54 min
Streik bei Piper & Silz Gerhard Büttenbender, Adolf Winkelmann
BRD 1972 16 mm 31 min

Zu Gast: David Slama (Kamera), Moderation: Tobias Hering, Peter Hoffmann