Januar 2014, kino arsenal

UdK-Seminar: Grenzen des Kapitalismus

L'ENCLOS (1961)

Strawalde/Jürgen Böttcher zeigt das Abtragen der MAUER (DDR 1990), die er, wie sein Ölbild "Beweinung" (1958) zeigt, nicht in sich aufgebaut hat. Aus Wessi-Perspektive war die Wende die seelisch krank machende Inkorporation des Geteilten, mit den Attentaten von Streidel, Kaufmann schmerzvoll wieder hervorbrechend. Peter Nestler erzählt ein Grubenunglück als Wiederkehr von Gefahrenvertuschung. In L'ENCLOS (F 1961) wird Faschismus, die mögliche Überwindung dessen, was damit gemeint ist, als konkreter Akt der Liebe (amitié) zwischen zwei Männern erzählt – angezettelt als gefaked ultimative Überlebenswette von zwei Nazi-Schergen. Armand Gattis Spielfilm stellt sowohl den suggestiv-moralisierenden Lanzmann-Realismus, als auch die latenten und manifesten "Männerphantasien" Theweleit'scher, Praunheim'scher oder Harlan'scher Provenienz in Frage. In Angelika Levis ABSENT PRESENT (D 2012) und Hito Steyerls HOW NOT TO BE SEEN (D 2013) artikuliert sich zärtlich ein Verlust. (sh)(15., 22. & 29.1.)

kino arsenal: UdK-Seminar: Grenzen des Kapitalismus

17:00 Kino 2


Väntan

L'enclos

*Väntan Das Warten Peter Nestler Schweden 1985
16 mm OmU 7 min
L'enclos
Der Verschlag Armand Gatti F 1961
Mit Hans Christian Blech 35 mm DF 98 min

Einführung: Stefan Hayn
kino arsenal: Retrospektive Howard Hawks

20:00 Kino 1


Red River

Red River USA 1948
Mit John Wayne, Montgomery Clift, Walter Brennan
35 mm OmU 132 min

kino arsenal: Vaginal Davis präsentiert: Rising Stars, Falling Stars – We Must Have Music!

20:00 Kino 2


Skidoo!

Skidoo! Otto Preminger USA 1968
16 mm OF 95 min

Präsentiert von Vaginal Davis