November 2016, kino arsenal

DAAD-Stipendiatin Mira Fornay zu Gast

MÔJ PES KILLER, 2013

Die aus der Slowakei stammende Filmemacherin Mira Fornay (*1977) ist zurzeit Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Neben zahlreichen kurzen hat sie bislang zwei Langfilme gedreht, die sich mit alltäglichem Rassismus, Migration, Ausgrenzung und Diskriminierung beschäftigen – auf der Basis von sorgfältigen Recherchen und ohne zu moralisieren.

LIŠTIČKY (Foxes, Tschechien/Slowakei/Irland 2009, 29.11.) Zwei Schwestern, die aus der Slowakei nach Irland eingewandert sind, versuchen ihr Glück in Dublin. Während die wilde Alžběta sich treiben lässt, lebt die ältere Tina mit einem Iren zusammen, den sie bald heiraten wird. Alžběta scheint eifersüchtig zu sein auf Tinas Leben. Die Darstellung der angespannten und doch engen Schwesternbeziehung wird verankert im realistischen Ambiente von Migrantinnen als Menschen zweiter Klasse.

MALÁ NESDĚLENÍ (Small Untold Secrets, Tschechien 2002, 29.11.) Während ihre Eltern sich über den kaputten Kühlschrank streiten, wird im Radio verseuchtes Wasser gemeldet. Das Mädchen Terezka entkommt dank der Arie des Sarastro aus Mozarts Zauberflöte "vergnügt und froh in ein bess'res Land".

MÔJ PES KILLER (My Dog Killer, Slowakei/Tschechien 2013, 30.11.) Der 18-jährige Marek lebt mit seinem häufig betrunkenen Vater und seinem Kampfhund auf dem Land. Er hängt mit den örtlichen Skinheads ab, deren Rassismus mit der Fremdenfeindlichkeit des Dorfes einhergeht. Seit sie mit einem Roma durchbrannte, wurde Mareks Mutter verstoßen. Auch Marek will mit ihr und seinem Halbbruder nichts zu tun haben – doch als er ihre Unterschrift braucht, wird er mit seiner Zerrissenheit und den Grenzen seines Weltbildes konfrontiert. Ein mit Handkamera, Laiendarstellern und fast dokumentarischer Haltung gedrehter Film über Stolz, Hass und Scham.

GARDENERS (Slowakei/NL 2016, 30.11.) Ein Flüchtling aus Afrika kommt einer Frau zu Hilfe. Zum Dank nimmt sie ihn bei sich auf. Doch ihr Sohn, ein Rechtsradikaler, jagt ihn aus dem Haus. Ein Stummfilm mit Klaviermusik, fast ganz in Schwarzweiß. (bik)

kino arsenal: FU-Vorlesungsreihe: Die Filmwissenschaft, das Archiv und die Differenz

17:00 Kino 2


Vorlesung von Sabine Nessel: Filmarchiv / Musikarchiv: Les Blank / Chris Strachwitz

Vorlesung von Sabine Nessel: Filmarchiv / Musikarchiv: Les Blank / Chris Strachwitz

kino arsenal: FU-Vorlesungsreihe: Die Filmwissenschaft, das Archiv und die Differenz

18:00 Kino 2


Chulas Fronteras

Del Mero Corazón

*Chulas Fronteras Les Blank, Chris Strachwitz USA 1976
16 mm OmE 59 min
*Del Mero Corazón Les Blank, Maureen Gosling, Guillermo Hernandez, Chris Strachwitz USA 1979 16 mm OF 28 min

kino arsenal: Magical History Tour
 – The Wild Ones

20:00 Kino 2


Putjowka w shisn

*Putjowka w shisn
Der Weg ins Leben Nikolai Ekk UdSSR 1931
35 mm OmU 93 min

kino arsenal: DAAD-Stipendiatin Mira Fornay zu Gast

20:00 Kino 1


Malá Nesdělení

Lištičky

Malá Nesdělení Small Untold Secrets
Tschechien 2002 35 mm OmE 22 min
Lištičky Foxes Tschechien/Slowakei/Irland 2009
35 mm OmE 83 min

Im Anschluss Diskussion mit Mira Fornay