November 2017, kino arsenal

Serial Germany

Unter dem Eindruck des viel beschworenen "goldenen Zeitalters" im US-Bezahlfernsehen wird die notwendige Erneuerung der deutschen Serie seit Jahren thematisiert. Heute, sieben Jahre nach Dominik Grafs Meilenstein "Im Angesicht des Verbrechens"(2010), ist eine neue Generation deutscher Serienmacher*innen am Werk, die sich mit wenigen Ausnahmen auf amerikanische Vorbilder beziehen. Mit Serial Germany will die dffb gemeinsam mit ihrem postgradualen Programm Serial Eyes mit Akteuren aktueller Produktionen ins Gespräch kommen. Fragen sind dabei u.a. die Produktionsbedingungen, die Rolle des „amerikanischen Modells”, aber auch, was serielles Erzählen ästhetisch und gesellschaftlich bedeutet. Als Gäste erwarten wir u.a. Tom Tykwer, Achim von Borries, Uli Hanisch, Marvin Kren, Hanno Hackfort, Richard Kropf, Bob Konrad, Christian Schwochow, Oliver Kienle, Jana Burbach, Jan Galli, Jan Bonny, Alex Wissel und Hans-Christian Schmid. Einzelne Serienepisoden werden begleitend gezeigt. (ch) (10.–12.11.)

kino arsenal: Künstlerinnenprogramm

19:30 Kino 2


To Appear, to Represent, or to Be an Extra (AT)

Big Business (AT)

The Duck Test

Anfangsszene

Template IV

To Appear, to Represent, or to Be an Extra (AT)
Henrike Meyer work-in-progress-Präsentation Digital file 20 min
Big Business (AT) Juliane Zelwies Stills und Dialoge 15 min
The Duck Test Juliane Zelwies Sound-Installation im Foyer
Anfangsszene Karolin Meunier 2015 Digital file 7 min
Template IV Karolin Meunier 2017 Lesung 25 min
Eintritt frei

Anschließend Diskussion mit den Filmemacherinnen
kino arsenal: Werkschau Pascale Ferran

20:00 Kino 1


Bird People

Bird People Pascale Ferran
F 2014 Mit Anaïs Demoustier, Josh Charles, Roschdy Zem
DCP OmE 128 min

Eröffnung Anschließend Gespräch mit Pascale Ferran
kino arsenal: Künstlerinnenprogramm

21:30 Kino 2


Tony & Me (AT)

Becoming Black

Bianca oder: Love Is All You Need

Tony & Me (AT) Anne-Christin Plate Digital file 10 min
Becoming Black Ines Johnson-Spain 15 min
Bianca oder: Love Is All You Need Johanna Jackie Baier Digital file 20 min
Eintritt frei

Anschließend Diskussion mit den Filmemacherinnen