Juni 2018, kino arsenal

DAAD-Stipendiat Davi Pretto zu Gast

CASTANHA, 2014

Der brasilianische Filmemacher Davi Pretto (*1988) ist zurzeit Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. In seinen zwei Langfilmen verbinden sich dokumentarische Beobachtung, Inszenierung und fiktive Elemente, in beiden arbeitet er mit Laiendarstellern und unterschiedlichen Genre-Bezügen. CASTANHA (2014) zeigt den Schauspieler und Transvestiten João Carlos Castanha, der seine besten Jahre hinter sich hat. Mit seiner Mutter wohnt er in einer kleinbürgerlichen Wohnanlage, nachts tritt er in Schwulenbars auf. Details seines Alltags stehen neben fantastischen Elementen und der Visualisierung von Erinnerungen. Anleihen bei Roadmovie, Western und Thriller vereint RIFLE (2016), der in den endlosen, menschenleeren Weiten des brasilianischen Südens angesiedelt ist. Ein wortkarger Ex-Soldat soll das Anwesen eines Kleinbauern schützen. Als ein Agrarkonzern das Land aufkaufen will, greift er zu drastischen Mitteln. (bik) (27. & 28.6.)

kino arsenal: Edit Film Culture!

19:00 Kino 2


4000 Frames - An Eye-Opener Film

Experiments in Three-Colour Separation

Video Self Portrait

At Eltham, a Metaphor on Death

Cantrills Filmnotes
*4000 Frames - An Eye-Opener Film
Arthur und Corinne Cantrill 1970 16 mm 3 min
*Experiments in Three-Colour Separation
Arthur und Corinne Cantrill 1980 16 mm 21 min
*Video Self Portrait
Arthur und Corinne Cantrill 1971 16 mm 6 min
*At Eltham, a Metaphor on Death
Arthur und Corinne Cantrill 1973/74 16 mm 24 min

Einführung: Angelika Ramlow
kino arsenal: Werkschau Lucrecia Martel

20:00 Kino 1


Años luz

Años luz Light Years Manuel Abramovich
Argentinien/Brasilien/Spanien 2017
Mit Lucrecia Martel DCP OmE 72 min

kino arsenal: Edit Film Culture!

21:00 Kino 2


Meditation on Violence

The Very Eye of Night

Dark Spring

3.7.1978: Maya Deren und Ingemo Engström
*Meditation on Violence Maya Deren USA 1948 16 mm 12 min
*The Very Eye of Night Maya Deren USA 1959 16 mm 13 min
*Dark Spring Ingemo Engström BRD 1970 16 mm 89 min

Einführung: Volker Pantenburg