August 2019, kino arsenal

Öffentliche Sichtung re-selected: Vinegar Surprises

Die Ursache für den Zerfall von Azetat-Filmmaterial ist das „Essig-Syndrom“, ein chemischer Zersetzungsprozess, der, einmal begonnen, nicht aufzuhalten ist. Da befallene Kopien „ansteckend“ sind, werden sie isoliert und aus dem Verkehr gezogen. Auch im Archiv der Kurzfilmtage Oberhausen liegen zahlreiche Filmkopien in Quarantäne. Vier davon werden hier als Überraschungsprogramm öffentlich gesichtet: CZERWONE I CZARNE von Witold Giersz, CLAY von Eliot Noyes, ČEKAJ Í NA GODOTA von Juraj Jakubisko und PANC von Sabina Pop. Im Anschluss ein Gespräch über Tragik, Witz und Schönheit vergänglicher Filmkopien mit Markus Ruff (Arsenal) und Shelly Silver, deren Filme "This Film" und "Turn" derzeit im Rahmen des Stoffwechsel-Projekts einem kontrollierten Essig-Syndrom-Befall ausgesetzt sind. re-selected ist ein Projekt der Kurzfilmtage Oberhausen mit dem Arsenal und wie Stoffwechsel Teil von Archive außer sich. (th) (7.8.)

kino arsenal: Öffentliche Sichtung re-selected: Vinegar Surprises

19:00 Kino 2


Czerwone i czarne

Clay of the Origin of Species

Čekají na Godota

Panc

Czerwone i czarne Red and Black Witold Giersz
Polen 1963 35 mm ohne Dialog 7 min
Clay of the Origin of Species Eliot Noyes
USA 1965 35 mm OF 8 min
Čekají na Godota Waiting for Godot Juraj Jakubisko
ČSSR 1966 35 mm OmU 30 min
Panc Sabina Pop Rumänien 1988
35 mm OmE 22 min

Zu Gast: Shelly Silver, Markus Ruff
Eintritt frei
kino arsenal: Retrospektive 
Andrej Tarkowskij

20:00 Kino 1


Iwanowo detstwo

Iwanowo detstwo Iwans Kindheit
UdSSR 1962 35 mm OmE 95 min