September 2019, kino arsenal

Das Harun Farocki Institut präsentiert

NIEMANNS ZEIT – EIN DEUTSCHER HEIMATFILM, 1985

1985 lief auf der Berlinale außer Konkurrenz ein Essayfilm: die West-Berliner Produktion NIEMANNS ZEIT – EIN DEUTSCHER HEIMATFILM (Marion Schmid, Horst Kurnitzky). Ein einsamer Gelehrter, dargestellt von Gerd Wameling, damals Ensemblemitglied an Peter Steins Schaubühne, forscht über Bild- und Textwelten des Nationalsozialismus. Karg Inszeniertes. Viele alte Bilder unterschiedlichster Provenienz. Reichlich Zitate aus ebenso vielfältigen Textsorten. Einige dokumentarische Sequenzen. Und mittendrin eine formale Insel, die in Schwarzweiß drei Männer – einen Biologen, den Religionswissenschaftler Klaus Heinrich und den berühmtesten Bergsteiger der Welt – einander mit ihren jeweils sehr unterschiedlichen Auffassungen von Natur konfrontiert. Schmid, Mitherausgeberin der Schriften Carl Einsteins, und Kurnitzky, Autor u.a. von „Triebstruktur des Geldes“, kannten Farocki u.a. aus Heinrichs FU-Vorlesungen, die offen für alle waren und ein breites Spektrum an Neugierigen anzogen. Marion Schmid und Horst Kurnitzky werden anwesend sein. (11.9.) (sp)

kino arsenal: FilmDokument: Archive sagen aus

19:00 Kino 2


Urlaub auf Sylt

Unternehmen Teutonenschwert

Urlaub auf Sylt Annelie und Andrew Thorndike
DDR 1956 35 mm 18 min
Unternehmen Teutonenschwert Annelie und Andrew Thorndike
DDR 1958 35 mm 49 min

Einführung: Alexander Zöller
kino arsenal: „Souls made great by love and adversity“
 – Retrospektive Frank Borzage

20:00 Kino 1


The Vanishing Virginian

The Vanishing Virginian USA 1942
35 mm OF 97 min