Januar 2020, kino arsenal

Filmspotting. Erkundungen im Archiv der Deutschen Kinemathek

BERLINGER, 1975

Mit Lucas Berlinger, dem Industriellenspross, Wissenschaftler und Lebenskünstler in einer Person, schufen Bernhard Sinkel und Alf Brustellin in BERLINGER (BRD 1975) eine schillernde Figur, die sich im Lauf der Geschichte allen gesellschaftlichen und politischen Erwartungen geschickt widersetzt. Ganz anders sein Jugendfreund Johannes Roeder, der sich sowohl im Nationalsozialismus wie auch im Deutschland des Wirtschaftswunders opportunistisch anzupassen weiß und bis zum Senator aufsteigt. Fantasievoll erzählt und kunstvoll montiert, ist dieses fulminante Geschichtspanorama nun digital restauriert verfügbar. Anlässlich des 80. Geburtstages von Bernhard Sinkel am 19. Januar zeigt die Deutsche Kinemathek in Zusammenarbeit mit dem Bundesplatzkino eine kleine Werkschau des Regisseurs. Bernhard Sinkel hat seine Negative in der Deutschen Kinemathek deponiert und seine Filme digital restauriert. Sie sind nun im Verleih der Deutschen Kinemathek. (ak) (27.1.)

kino arsenal: Filmspotting. Erkundungen im Archiv der Deutschen Kinemathek

19:00 Kino 2


Berlinger

*Berlinger Alf Brustellin, Bernhard Sinkel
BRD 1975 DCP 115 min

Zu Gast: Bernhard Sinkel
kino arsenal: Zum Holocaust-Gedenktag: HA’ MAKAH HA’ SHMONIM VE’ AHAT (Der 81. Schlag)

20:00 Kino 1


Ha’makah ha’shmonim ve’ahat

*Ha’makah ha’shmonim ve’ahat Der 81. Schlag
David Bergman, Jacques Ehrlich, Haim Gouri, Miriam Novitch, Zvi Shner
Israel 1975 DCP OmU 115 min

Einführung: Christian Pischel