August 2013, kino arsenal

Die DEFA-Stiftung präsentiert

WER REISST DENN GLEICH VOR'M TEUFEL AUS, 1977

Den Augusttermin ihrer monatlichen Filmreihe widmet die DEFA-Stiftung dem kürzlich verstorbenen Kinderfilmregisseur Egon Schlegel (1938–2013). Er drehte bei der DEFA fünf spannende Kinder- und Jugendfilme und wandte sich dabei tradierten Genres vom Märchen bis zum Roadmovie zu.

In der Verfilmung des Grimm'schen Märchens WER REISST DENN GLEICH VOR'M TEUFEL AUS (DDR 1977) muss ein Bauernbursche dem Teufel drei goldene Haare stehlen, um die Hand der Prinzessin zu erlangen. Egon Schlegel offenbart sein Gespür für unterhaltsames, farbenprächtiges, burleskes Kino.

In DIE SCHÜSSE DER ARCHE NOAH (DDR 1983) übersteht ein Junge die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges in einem Kloster, nachdem die Familie aus Ostpreußen fliehen musste. Die Geschehnisse werden aus der Sicht des Kindes geschildert: mit komischen und grotesken Szenen, ohne die tragischen Momente zu verleugnen. (5.8.)