Direkt zum Seiteninhalt springen

„Willst Du wissen, wo der Schnee herkommt?”, fragt die Großmutter ihre Enkeltochter und erzählt ihr zum Einschlafen die Geschichte von „Edward mit den Scherenhänden”: Vor vielen Jahren lebte in einem düsteren Schloss ein alter Erfinder (Vincent Price), dessen Lieblingsprojekt die Herstellung eines künstlichen Menschen war. Gerade in dem Moment, in dem er sein Kunstprodukt mit menschenähnlichen Händen versehen wollte, blieb dem Erfinder das Herz stehen und Edward (Johnny Depp) musste sich mit fünf halbmeterlangen Scheren an jedem Arm behelfen. Eines Tages kommt die Avon-Beraterin zu dem einsamen Edward und nimmt ihn mit nach Hause in die bonbonbunte Eigenheimsiedlung am Fuße des Schlossbergs. Dort wird der scheue Außenseiter schnell zur Attraktion unter den biederen Vorstädtern – bis die Faszination für den extravaganten Hecken- und Haareschneider in Hass umschlägt. Wir zeigen EDWARD SCISSORHANDS (USA 1990), Tim Burtons Vision über die Rolle des Künstlers in der Gesellschaft, in einer zeitgenössischen 70-mm-Kopie. (hjf) (26.1.)

    Gefördert durch:

    • Logo des BKM (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)
    • Logo des Programms NeuStart Kultur