Performing Moments of an Archiv

Jasmina Metwaly und Philip Rizk
16.02., 17.00-18.00, silent green Kulturquartier

Es begann in einem Zelt auf einem Platz. Menschen kamen und teilten Kopien ihrer aufgezeichneten Erlebnisse mit anderen Menschen, die diese auf Festplatten speicherten, um sie zu bewahren. Zeugnisse, Versammlungen, Straßenschlachten, Krankenhäuser, Proteste, Sit-Ins, Besetzungen, brennende Gebäude, Flaggen, Schilder, Lieder, Tränengas, Gesänge, Kugeln, gestohlene Polizeifahrzeuge. Bilder, Video, Rohmaterial, Handy-Fotos und -Videos, Found Footage, Schwarzbild mit Ton, Speicherkarten, Laufwerke, Laptops, Kameras, Stative, Tonaufnahmegeräte, digitale Spiegelreflexkameras, Camcorder, Telefone.
Wir werden einigen der Erinnerungen des Archivs begegnen, einigen der Momente, die es hervorbrachte, und manchmal verhüllte.

Jasmina Metwaly ist Künstlerin und Filmemacherin und lebt in Kairo. Ihr kurzer Filmessay From Behind the Monument feierte im Forum Expanded 2014 seine Premiere. 2014/15 hat sie das Imaginary School Program am Beirut Art Center ko-kuratiert.
Philip Rizk
ist Filmemacher und Autor und lebt in Kairo. Seine Soundinstallation ,A Colonial Landscape‘ war im November 2015 im Fotohof Salzburg im Zusammenhang mit Tobias Zielonys gleichnamiger Fotoausstellung zu hören.

Metwaly und Rizk sind Mitglieder des Kollektivs Mosireen. Ihr Langfilm Out on the Street wurde 2015 im Forum Expanded uraufgeführt und auf der Venedig Biennale 2015 im Deutschen Pavillon gezeigt. Aktuell arbeiten sie an ihrem neuen Projekt namens On Trails.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.