Qué será del verano

What Will Summer Bring
Ignacio Ceroi
Argentinien 2021

85 Min. Spanisch, Französisch, Englisch.

Am Anfang steht ein objet trouvé: eine Videokamera, die der Regisseur im Netz ersteigert, als er Ende 2019 seiner Freundin in Südfrankreich einen längeren Besuch abstattet. Aus dem Off erklärt er, er habe Aufnahmen im Speicher des Geräts gefunden, und daraus wolle er nun etwas fürs Kino machen. Dazu holt er die Erlaubnis des Vorbesitzers ein, eines älteren Mannes namens Charles.
Es dauert nicht lange, und Qué será del verano kennt kein Halten mehr. Eben noch balgen Charles’ Hunde im Fluss, da schaut die Kamera schon aus dem Fenster eines Flugzeugs, das im Begriff ist, in Jaunde zu landen. Charles, heißt’s aus dem Off, habe einen Job an der Botschaft. In eine Expertin für glückendes Leben verguckt er sich ein bisschen, später trifft er deren Sohn, der einer Miliz angehört, und schon geht’s über geflutete Feldwege in den Wald der Sezessionisten.
Ob das alles stimmt? Egal. Wie Qué será del verano der Wahrscheinlichkeit spottet und Haken zwischen Buenos Aires, Montpellier und Jaunde schlägt, ist betörend. Der Lockdown, der das Hakenschlagen verbietet, kommt früh genug. (Cristina Nord)

Ignacio Ceroi, geboren 1986 in Comodoro Rivadavia, Argentinien. Er studierte Filmregie und ist als Drehbuchautor und Regisseur tätig. Nach seinem Debüt Una aventura simple (2017) ist Qué será del verano sein zweiter abendfüllender Film.

Produktion Cecilia Pisano, Jeronimo Quevedo, Ignacio Ceroi, Victoria Marotta, Franco Bacchiani. Produktionsfirmen Esquimal Cine (Buenos Aires, Argentinien), Un puma (Buenos Aires, Argentinien). Regie Ignacio Ceroi. Drehbuch Ignacio Ceroi, Mariana Martinelli. Kamera Ignacio Ceroi, Mariana Martinelli, Charles Louvet. Montage Ignacio Ceroi, Hernán Roselli. Sound Design Hernán Biasotti. Production Design Mariana Martinelli. Ausführende Produzent*innen Cecilia Pisano, Jeronimo Quevedo. Mit Ignacio Ceroi, Mariana Martinelli, Charles Louvet.

Weltvertrieb Un puma

Filme

2012: El amor cambia / Love Changes (21 Min.). 2013: Tarapoto, Yurimaguas, Lagunas (15 Min.). 2014: Tornado (18 Min.). 2017: Una aventura simple / A Simple Adventure (62 Min.).

Foto: © Ignacio Ceroi