De Particulier à Particulier

Hotel Harabati

Brice Cauvin

Frankreich 2006

12.02. 21:30 CineStar 8 (engl. UT)
13.02. 20:00 Colosseum 1 (engl. UT)
14.02. 22:00 Arsenal 1 (engl. UT)
15.02. 14:00 CineStar 8 (engl. UT)

Download Katalogseiten (PDF)

 

Philippe und Marion, beide 35 Jahre alt, sind ein Paar und leben in Paris. Kurz bevor sie eine Reise nach Venedig antreten wollen, beschließen sie, doch nicht wegzufahren. Ihren Freunden und Bekannten erzählen sie jedoch, sie wären in Venedig gewesen. Einige Wochen später erhalten sie Fotos, auf denen sie in Venedig zu sehen sind. Ganz allmählich verlieren beide den Kontakt zur Realität und leben sich auseinander. "Es gefällt mir, Menschen zu beobachten und zu erfahren, was sie zum Lachen bringt, vor allem dann, wenn das auslösende Moment nicht ganz offensichtlich ist, wenn Widersprüche, Zweifel oder Unaufrichtigkeit das Lachen verursachen. Mich interessiert der Unterschied zwischen Sprache und Körpersprache. Die Art zu sprechen, der Blick und die Körperhaltung sagen mehr über die Gedanken des Sprechenden aus als seine Worte. Deshalb habe ich Linguistik studiert und wollte immer Filme drehen. Ich vermeide gradlinige Erzählungen und ziehe es vor, auf den Mechanismus von Ursache und Wirkung zu verzichten und den Zuschauern die Freiheit der eigenen Interpretation zu lassen. Deshalb habe ich auch die Geschichte meines Films wie ein großes Rätsel angelegt. Es ist das Geheimnisvolle, das die Menschheit zu einem so erstaunlichen Phänomen macht. Ich habe eine Vorliebe für eine präzise Montage und für Zeitsprünge und dazu eine wirkliche Leidenschaft, Regie zu führen." Brice Cauvin

 

Brice Cauvin, geb. 1966 in Lille/Frankreich. Studium der Literaturwissen­schaft und Linguistik. Diverse Drehbücher und Regieassistenz. Filme seit 1990, u.a. "Haute-Fidelité" (1994) "Irène" (2001), "Il en manque un" (2002). "De Particulier à Particulier" ist sein erster abendfüllender Spielfilm.

 

Produktion: Mille et une production, Paris

Weltvertrieb: Films Distribution

Buch: Brice Cauvin, Jérôme Beaujour, Pierre Scholler

Kamera: Marc Tevanian

Ausstattung: Philippe Van Herwijnen

Kostüme: Éléonore Dominguez

Musik: Philippe Miller

Darsteller: Hélène Fillières, Laurent Lucas, Anouk Aimée, Anthony Roth Costanzo, Julie Gayet

Format: 35mm, 1:1.85, Farbe

Länge: 94 Minuten, 24 Bilder/Sek.

Sprache: Französisch