Inatteso

Unexpected

Domenico Distilo

Italien 2005

11.02. 20:45 Arsenal 1 (engl. UT)
12.02. 10:00 CinemaxX 3 (engl. UT)
13.02. 15:30 CinemaxX 3 (engl. UT)

Download Katalogseiten (PDF)

 

Menschen, die in Italien politisches Asyl suchen, fürchten um ihr bloßes Überleben. Man zwingt sie, mehrere Jahre lang zu warten, verbietet ihnen zu arbeiten und gibt ihnen keinerlei staatliche Unterstützung. Sie werden weder mit Unterkünften noch mit Lebensmitteln noch mit Informationen versorgt. Deshalb schließen sich die Flüchtlinge zusammen und schaffen sich Schutzräume, besetzen z.B. verlassene Gebäude in der Nähe von Orten, wo sie als Aushilfen in landwirtschaftlichen Betrieben arbeiten können. Sie überleben dank eines Netzwerks der Solidarität, dank Freiwilligenverbänden und dank Schwarzarbeit. Beginnend in Rom, wo eine große Flüchtlings-Community alte Lagerhallen besetzt hatte, zeichnet der Film die Stationen der Reise von Asylsuchenden quer über die italienische Halbinsel nach: von Menschen, die, um zu überleben, im Rhythmus der saisonalen Ernten im Land umherziehen. Inatteso beschäftigt sich mit den Bedingungen des Exils von Helden, Deserteuren und Kriegsflüchtlingen aus dem postkolonialen Afrika – mit den neuen Nomaden Europas. "Mit unserem Film haben wir versucht, einige der Mechanismen des italienischen Asylrechts nachzuvollziehen. Wir haben die Geschichten von Einzelnen und ihre Aufzeichnungen über ihre Reisen von Afrika nach Europa gesammelt und uns dann entschlossen, die Lebensumstände der Flüchtlinge in Italien so umfassend wie möglich darzustellen." Domenico Distilo

 

Domenico Distilo, geb. 1978 in Rom. Jura-Studium in Messina. Film-Studium am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom. Filme: "Entrevias" (2000), "Un giorno a Roma" (2001), "Bartleby, lo scrivano" (2004). "Inatteso" ist seine Abschlussarbeit.

 

Produktion + Weltvertrieb: Centro Sperimentale di Cinematografia

Buch: Iosella Porto, Federico Fava, Domenico Distilo

Kamera: Christian Andres Burgos Hurtubia, Massimiliano Taricco, Maurizio Tiella

Schnitt: Paola Fornasier

Mitwirkende: Mohammed Alì Abubakar, Samuel Teklu, Lual Shoull, Adam, Joanna W. M. Henneman, Gianni Calastri, Ridvan Ozmen, Nur Mohammed Jamshidi, Matteo Delbò.

Format: Digital Beta Pal, Farbe

Länge: 50 Minuten

Sprache: Italienisch