Kaachan

'Nendo no Omen' yori: Kaachan

Nakagawa Nobuo

Japan 1961

17.02. 24:00 CineStar 8 (engl. UT)
18.02. 14:00 Delphi Filmpalast (engl. UT)

Download Katalogseiten (PDF)

 

Im Mittelpunkt dieses großartigen Films stehen eine Gruppe von Zinnhandwerkern und ihre Familien, die im Herzen Tokyos wohnen. Das Familiendrama um den weichherzigen Vater, seine bodenständige Frau und deren unbekümmerte Kinder wird zu einem Beispiel des unerschüt­terlichen Widerstands seiner Protagonisten gegen die bedrückende Schwermut. Nakagawa gelingt es in seinem letzten Film für das Shintoho-Studio, den Optimismus dieser Charakterstudie über die inne­re Stärke der Stadtbewohner in poetische Stimmung zu verwandeln. "In diesem ungeschminkten humanistischen Porträt einer von Hoff­nung getragenen Familie zeigt Nakagawa sein Talent für Schauspie­lerführung. Auch die Gestaltung der schwarzweißen Breitwand-Bilder verdient Beachtung. Über weite Strecken spielt der Film in den beeng­ten Hütten der Protagonisten. Dazwischen sind Außenaufnahmen zu sehen, die Momente von Schönheit in all der Armut und Mühsal ent­decken lassen – zum Beispiel ein Armenbegräbnis für einen verstorbe­nen Nachbarn, oder Yoshigoro, der früh am Morgen auf seinem Fahrrad zur Arbeit fährt. Es würde mich nicht überraschen, wenn Kurosawa bei den Dreharbeiten von Dodes'kaden an diesen Film gedacht hätte." Jason Gray

 

Nakagawa Nobuo (1905-1984). Zunächst Filmkritiker, Filme seit 1934. Von 1942 bis 1946 in Shanghai als Dokumentarfilmregisseur bei der China Film Company. Ab 1946 wieder in Japan, Beginn seiner Arbeit für das kurz zuvor gegründete Shintoho-Studio. In den 50er Jahren jährlich vier bis sechs Spielfilme unterschiedlichster Genres: Historienfilme, Literaturverfilmungen, Balladen, Musik- und Horrorfilme, darunter Meisterwerke wie "Ghost Story of Yotsuya" (1959) und "Jigoku" (1960). Insgesamt 97 Filme.

 

Produktion: Shintoho

Weltvertrieb: Kokusai Hoei

Buch: Tateoka Kennosuke, nach dem Roman von Toyoda Masako

Kamera: Hirano Yoshimi

Ausstattung: Kurosawa Haruyasu

Musik: Kinoshita Chuji Ton: Dogen Yuji

Schnitt: Goto Toshio

Darsteller: Ito Yunosuke, Mochizuki Yuko, Niki Terumi, Tsuzawa Akihide, Kitazawa Noriko, Hamano Keiko

Format: 35mm, 1:2.35, s/w

Länge: 88 Minuten, 24 Bilder/Sek.

Sprache: Japanisch

Kopienherkunft: National Film Center, The National Museum of Modern Art, Tokyo

 

Foto: ©Kokusai Hoei