Antonia Baehr & Isabell Spengler

Two Friends And More Than Four Walls – A Lecture
Ein Vortrag über Beziehungen zwischen Performance und Film

Forum Expanded Perform
Two Friends and More Than Four Walls - a Lecture
Arsenal 1 12.02. 15:00

Postdamer Str. 2
10785 Berlin

Download Katalogseiten (PDF)

 

Die Film- bzw. Videoperformance, ebenso wie der Performance-Film/das Performance-Video gewinnen an Bedeutung. Dabei ist weniger das klassische Expanded Cinema gemeint als die Durchdringung von Bewegtbild und Performance. Die Körper vor und hinter der Kamera werden zu einer Einheit. Das Kino wird zur Bühne, die Bühne zum Kinoereignis.
Die langjährigen Freundinnen Antonia Baehr (Choreografin / Performerin) und Isabell Spengler (Filmemacherin / Performerin) analysieren die raum-zeitlichen Verschachtelungen von Kino- und Bühnensituation in ihren Arbeiten. Am Overhead-Projektor kartografieren sie, was genau in dem Raum zwischen Publikum und Bühne/bzw. Publikum und Film passiert.

Antonia Baehr ist Choreografin und Interpretin. Sie arbeitet mit verschiedenen PartnerInnen, häufig in Form eines Rollenspiels, zusammen: JedeR ist von Probe zu Probe abwechselnd Inter-pretIn / Gast oder AutorIn / GastgeberIn. Ihre Produktionen umfassen: 2000: 2000: Holding hands; 2003: Un après-midi; 2005: Larry 
Peacock; 2006: Merci; 2008: Rire; und 2009: Over The Shoulder. 2008 erschien ihr Buch Rire / Laugh / Lachen. Sie arbeitet u.a. mit Lindy 
Annis, Gaetan Bulourde, Valérie Castan, Antonija Livingstone, 
Eszter Salamon, Tamar Shelef und William Wheeler. Antonia Baehr ist zudem Produzentin des Pferdeflüsterers und Tänzers Werner 
Hirsch, des Musikers und Choreografen Henri Fleur sowie des Komponisten Henry Wilt.

Isabell Spengler, geboren 1972 in Berlin, arbeitet mit Film, Video, Fotografie und Performance. Seit 2004 ist sie Künstlerische Mitarbeiterin im Bereich Experimentelle Mediengestaltung an der UdK Berlin. Ihre Arbeiten wurden zuletzt u.a beim Images Festival in Toronto, KunstfilmBiennale Köln, Kunsthalle Exnergasse (WUK) Wien, Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg, Experimenta Bangalore, Museum of Modern Art Sao Paulo und bei jack smith! five film! Five Flaming Days in a Rented World in Berlin gezeigt.

 

Filmografie (Auswahl): 1998: Psychic Tequila Tarot; 2004: The Natural Life of Mermaids; 2005: Permanent Residents; 2006: Mummy; Lantouy; 2007: Syncpoint; Telepathy Experiment I (Forum Expanded 2007); 2008: The Pitch; 2009: LINT LENT LAND (Forum Expanded 2009); Osmosis of the Unicorn.

 

Kontakt: www.make-up-productions.net