Madhusree Dutta

Cinema City

Ausstellung: Arsenal Foyer, Potsdamer Str. 2
12.2., 14:00 Eröffnung
Daily 11:00 - 22:00

Ausstellung: Cubix Foyer, Rathausstr. 1
12.-21.02. 10:00-22:00

Ausstellung: Delphi Foyer, Kantstr. 12 a
13.-21.02. 15:30-22:00

Forum Expanded Talk and Screen
Arsenal 2 16.02. 20:00

Download Katalogseiten (PDF)

 

Städte und Kino sind Zwillinge des 20. Jahrhunderts. Während in der ersten Hälfte des Jahrhunderts Kino und Filmproduktion vor allen Dingen eine Sache des Westens war, entwickelte sich seit den 1950ern ein asiatisches Kino mit einer distinkten eigenen Identität. Die postkolonialen Städte, die großen Metropolen und die Migrationsbewegungen in diesen Regionen haben zusammen eine Sprache entwickelt, die geprägt ist von den Narrativen der Stadt und in der sich filmische Repräsentationskonventionen artikulieren. Das Projekt Cinema City bedient sich interdisziplinärer und kollektiver Forschung, Vermittlung sowie künstlerischer und medialer Produktionen um diese Städte / Stätten der Kinoproduktion zu dokumentieren und sie einer Re-Lektüre zu unterziehen, mittels Bildern und Geschichten des Kinos und deren Manifestationen in der gelebten und der dinglichen Welt.

Die Geschichten, die das Kinos aus Bombay erzählt, sind die Geschichten und Darstellungen einer Vielzahl von Städten – des Begehrens, der Verdammnis, der Migration, der Identitätskrise, des Kosmopolitischen, des wirtschaftlichen Chaos und vor allem natürlich des urbanen Raums. Aus diesen Bildern setzt sich wiederum die Idee der ‚modernen Stadt‘ zusammen. Während das Kino die Stadt unentwegt neu erfindet erstellt es zugleich verschiedene Anforderungen an den Zugang zur Bürgerschaft der ‚Cinema City’. In den Kategorien dieser Bürgerschaft gilt Darstellung als Doppelung, Hoffnung und Streben als Kampf, Migration verkleidet sich als Traum, die Menschenmassen sind Statisten und Ikonen sind Stars.

Madhusree Dutta ist Filmemacherin, Kuratorin, Lehrende, Produzentin und Aktivistin. Sie ist Gründerin und Direktorin von Majlis, einem interdisziplinären Kunst- und Forschungszentrum in Mumbai / Bombay.

 

Ausgestellte Arbeiten :
The Western Suburb: Installation on Sweatshops of Cinema (Avijit Mukul Kishore, Mamta Murthy, Rikhav Desai & Found Footage Archive of Majlis)

Cinema City Lived: Book of Spatial and Textual Cartography (Design Cell, KRVIA; Text: Hansa Thapliyal, Design: Ankit Bhargav)

Phantom Lady on Light Boxes: Performance Photography (Pushpamala N)

The Cinemas Project: Photo Art on Single Screen Cinemas (Zubin Pastakia, Design: Amruta Sakalkar)

Bioscope: Cinema-City-Modernity Dateline (Kausik Mukhopadhyay)

Calendar Gala: Iconography in 20th Century (Art Works by Multiple Artists, Research: Shikha Pandey)

Pila House: Interactive Computer Archive (Rohan Shivkumar and Design Cell, KRVIA; Software Design: Thatzit)

Filme :
Certified Universal
(Avijit Mukul Kishore, India 2009, SD, 15’); Dark Room (Renu Savant, India 2009, SD, 10’); Have You Dreamt Cinema? (Hansa Thapliyal, India 2009, SD, 16’); Sin City (Srikant Agawane, India 2009, SD, 16’)

Visual Designer Cinema City: Kausik Muklhopadhyay
Creative Director and Curator Cinema City: Madhusree Dutta

Das Projekt wurde unterstützt : HIVOS, Ford Foundation, Goethe-Institut, Max Müller Bhavan, Indien.

Kontakt: www.madhusreedutta.com
www.majlisbombay.org