Phil Collins

soy mi madre

12.02. 18:00 - 21:00 Eröffnung

Täglich 11:00 -18:00

daadgalerie
Zimmerstraße 90/91
10117 Berlin

Download Katalogseiten (PDF)

 

Mit soy mi madre begibt sich Collins in die Welt der lateinamerikanischen Telenovelas und erschafft aus deren narrativen und ästhetischen Strukturen eine hybride Form. soy mi madre wurde in Mexico City gedreht und entstand zugleich im Kontext eines Künstlerstipendiums in Aspen, Colorado, dessen Latino-Community Collins mit dieser ‚ortsspezifischen‘ Arbeit Tribut zollt. Mit einigen der bekanntesten mexikanischen Fernsehschauspielerinnen besetzt, inszeniert Collins ein Melodrama aus Rollenspiel, Performance, Masken, Spiegelungen, Symbolen und Ritualen, das auf die Instabilität von gesellschaftlichen Rollen verweist, die aus deren inhärenter Theatralik und Gewalttätigkeit hervorgeht.

 

Phil Collins, geboren in Runcorn, UK, lebt in Berlin und Glasgow.

 

Kontakt: www.shadylaneproductions.co.uk