Caitlin Berrigan

Imaginary Explosions, episode 2, Chaitén
USA, Deutschland 2019

silent green Betonhalle
20.02.–01.03. täglich 11:00–21:00, außer 27.02. 11:00–17:00
03.–22.03. Di-So 14:00–19:00

1-Kanal-Videoinstallation, Seismic Communication Instrument, Pigmentdruck auf Neopren, 23 Min. Englisch.

Imaginary Explosions folgt einer Gruppe transfeministischer Wissenschaftler*innen, die dem Wunsch der Erde nachkommen wollen, alle Vulkane gleichzeitig ausbrechen zu lassen. Sie interpretieren vulkanische Aktivitäten verschiedener Orte und Zeiten und verfolgen ein gemeinsames Ziel: technisch-wissenschaftliche Instrumente von ihrer militärischen und wirtschaftlichen Macht zu befreien und sie wieder in den Dienst der Erde zu stellen. Als Signale aus einer Höhle am Fuße des Chaitén-Vulkans in Chile eintreffen, verschwimmen die fiktiven Erzählungen des Films mit der realen Forschung einer archäologischen Expedition.
Der Film untersucht mithilfe von Geologie und verkörpertem Wissen, wie uns Tiefenzeit und Kommunikation zwischen Spezies bei einer radikalen Transformation des Planeten helfen könnten. Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, deren Arbeit im realen Leben die Grenzen von Wissenschaft und Kultur erweitert, spielen in den Videos fiktionalisierte Versionen ihrer selbst und wirken an den Partituren, Erzählungen und Skulpturen der Erzählungen mit. Die spekulative, fiktive Kosmologie erforscht, welche Versionen von Gegenwart und Zukunft möglich werden, wenn wir beginnen, über den Rahmen des Menschlichen hinauszudenken.

Caitlin Berrigan, geboren 1981 in Arcata, USA, lebt und arbeitet in Berlin, Wien und New York. Sie arbeitet in den Bereichen Performance, Video, Skulptur und Text, um sich mit den intimen und verkörperten Dimensionen von Macht, Politik und Kapitalismus auseinanderzusetzen. Imaginary Explosions war Gegenstand einer Einzelausstellung bei Art in General, New York (2019), und eines Künstlerbuchs bei Broken Dimanche Press, Berlin (2018). Sie ist Fakultätsmitglied der NYU und Wissenschaftlerin im PhD-in-Practice-Programm der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Arbeiten wurden weltweit in Museen und Kunstinstitutionen gezeigt.

Produktion Caitlin Berrigan. Produktionsfirma Caitlin Berrigan (New York, USA). Regie Caitlin Berrigan. Musik Yun Ingrid Lee, Andrie van der Kuit, Nicole L'Huillier, Daniela Catrileo. Ton Caitlin Berrigan. Sound Design Sindhu Thirumalaisamy. Farbkorrektur Marika Litz. In Auftrag gegeben von Art in General. Mit Karen Holmberg (Archäologin, Vulkanologin), Nicole L'Huillier, Caitlin Berrigan, Chaitén (Vulkan).

Filme

2012: Class Anxieties (Videoinstallation, 30 Min.). 2016: Vacant Address (Videoinstallation, 13 Min.). 2018: Becoming Mineral (Videoinstallation, 8 Min.), Imaginary Explosions, episode 1, Eyjafjallajökull (Videoinstallation, 12 Min.). 2019: Imaginary Explosions, episode 2, Chaitén.

Foto: © Caitlin Berrigan