märz 2021, berlinale forum

FIPRESCI-Preis für "Esquí"

Der diesjährige Preis des internationalen Verbands der Filmkritik („Fédération Internationale de la Presse Cinématographique“, FIPRESCI) für einen Film aus dem Forum geht an ESQUÍ von Manque La Banca.

Die Jury-Mitglieder Dieter Wieczorek (Frankreich), Lucy Virgen (Mexiko) und Ramy Hassan Aldelrazek (Ägypten) begründen ihre Entscheidung wie folgt:

märz 2021, berlinale forum

Forum 50 zu Gast in Recife

Die "Janela internacional de cinema do Recife" (Brasilien) zeigt vom 6. bis zum 10. März 2021 eine Auswahl von Programmen aus dem ersten Jahrgang des Berlinale Forums.

februar 2021, berlinale forum

Das Forumsprogramm ist online

Das Programm von Forum und Forum Expanded, das vom 1. bis zum 5. März für Branchenvertreter*innen während des European Film Markets online und für das Berliner Publikum vom 10. bis zum 20. Juni in den Kinos zu sehen ist, ist nun online. Alle Informationen zu einzelnen Filmen des Forum-Hauptprogramms finden Sie hier und alle teilnehmende Regisseur*innen und Künstler*innen im Forum Expanded hier.

februar 2021, berlinale forum

51. Berlinale Forum: Slalomfahrten zwischen Fiktion und Dokument

Arbeit, Liebe, Freundschaft, Kino: All das gestaltet sich heute anders als vor einem Jahr. Die Sicherheiten, auf die man sich noch im Herbst 2019 verlassen konnte, sind porös geworden. In anderen Gegenden der Welt, in denen Unsicherheit ohnehin Teil des Alltags ist, mag man im Umgang damit geübter sein. Im auf Plan- und Machbarkeit ausgerichteten Westeuropa muss man sich an eine Situation, die an einen auf Dauerschleife gestellten Agilitäts-Workshop erinnert, erst gewöhnen. Wem es unter diesen Bedingungen gelingt, einen Film zu drehen und fertigzustellen, dem/der gebührt Hochachtung.

Die 17 Filme umfassende Auswahl des 51. Berlinale Forums setzt auf Arbeiten, die den außerfilmischen Unwägbarkeiten begegnen, indem sie in ihren Plots und Konstellationen die Unberechenbarkeit umarmen. Sie gibt dem Fragilen den Vorzug vor dem Bewährten. Filmemacher*innen, die am Anfang ihrer Karriere stehen, nehmen mehr Raum ein als ihre arrivierten Kolleg*innen.

februar 2021, berlinale forum

16. Forum Expanded: The Days Float Through My Eyes

Die plötzliche Koinzidenz von Stagnation und Veränderung, die wir derzeit erleben, hat unsere Vorstellung von Zeit und Raum – und damit das Kino – verändert. Das betrifft den Blick auf die ausgewählten Arbeiten wie auch das diesjährige Festivalformat, zweigeteilt, im Internet, drinnen und draußen. Die Forum Expanded Filmauswahl besteht aus vier Kurzfilmprogrammen, einem mittellangen und zwei Langfilmen, insgesamt werden im März 18 Filme gezeigt. Zusätzlich werden im Juni acht installative Arbeiten zu sehen sein.

Ein Experiment für das vom Arsenal – Institut für Film und Videokunst ausgerichtete Forum Expanded, das sich zum 16. Mal an der Schnittstelle des Kinos zu anderen Bereichen von Kunst und Gesellschaft positioniert. Der Titel „The Days Float Through My Eyes“ wurde dem Song „Changes“ entliehen. Vor 50 Jahren, als David Bowie ihn veröffentlichte, ging es ihm um sein Bild als Musiker, das sich nicht im gleichen Tempo wie sein wandelbares Selbstverständnis veränderte. Seit letztem Jahr sind Künstler*innen und Filmemacher*innen weltweit so ausgebremst, dass es für viele existenzbedrohend ist. Wenn das Programm des 16. Forum Expanded pandemiebedingt auch kleiner ausfällt, so möchte es sich doch mit ihnen allen solidarisch erklären.

januar 2021, berlinale forum

Berlinale Forum und Forum Expanded und die zwei Etappen der Berlinale

Berlinale Forum und Forum Expanded sind die unabhängigen Sektionen der Berlinale. Verantwortet werden sie vom Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.

Nachdem die Corona-Pandemie den ursprünglichen Plan, ein Präsenzfestival im Februar zu organisieren, unmöglich gemacht hat, findet die Berlinale nun in zwei Etappen statt: zunächst vom 1. bis zum 5. März als digitale Veranstaltung, die sich – von wenigen öffentlichen, digitalen Panels abgesehen – an ein Fachpublikum richtet. Im Juni wird das Berliner Publikum die Gelegenheit haben, die Filmauswahl der Berlinale im Kino und bei Open-Air-Vorführungen zu sehen.

 

dezember 2020, berlinale forum

Berlinale 2021 wird ein Festival in zwei Stufen

Industry-Online-Angebot im März / Publikums-Event im Juni

Die 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation ein neues Festivalformat für 2021 entwickelt. Den Auftakt der 71. Berlinale machen im März die Branchenplattformen European Film Market, Berlinale Co-Production Market, Berlinale Talents und der World Cinema Fund mit einem Online-Angebot. Im Juni wird es dann ein Sommer-Event mit zahlreichen Filmvorführungen für das Berliner Publikum geben – in den Kinos wie auch Open Air. Die Zweiteilung ermöglicht es, die beiden tragenden Säulen zu erhalten: Filmmarkt und Festival.

dezember 2020, berlinale forum

Radical Cinema, Then and Now

Online-Podiumsdiskussion

Als Teil der Filmreihe „Comes the Revolution: The Berlinale Forum at 50“, die vom 14. bis zum 20. Dezember 2020 online zu sehen ist, präsentiert das German Film Office eine Paneldiskussion über das radikale Kino der 70er, sein Erbe und zeitgenössisches, politisches Filmemachen. Zu Gast sind Josh Siegel, Kurator der Reihe, die Leiterin des Berlinale Forums Cristina Nord, die Filmemacher*innen Nuotama Bodomo und Rosa von Praunheim sowie Festivalleiterin Annouchka de Andrade. Moderiert von Yasmina Price.

 

Die Paneldiskussion findet am 18. Dezember 2020 um 14 Uhr online und auf Englisch statt. Anmeldung hier.

november 2020

51. Berlinale Forum

Das 51. Berlinale Forum findet für Branchenvertreter*innen vom 1.–5. März 2021 im Rahmen der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin während des European Film Market statt...

mehr