Wendelien van Oldenborgh

La Javanaise
Niederlande 2012

silent green kulturquartier (ehemaliges Krematorium Wedding)
Eröffnung: 6.2., 18:00 – 21:00
Täglich: 11:00 – 19:00
Meet the Artists:
Donnerstag, 7.2. 15:00
Sonntag, 17.2. 17:00

Download Katalogseiten (PDF)

Wendelien van Oldenborghs La Javanaise ist eine filmische Arbeit, die im Kontext der zeitgenössischen globalisierten Welt die wechselseitigen Beziehungen zwischen einer niederländischen Textilfirma, den ehemaligen Kolonien in Ostindien, der Darstellung von Kolonialgeschichte sowie heutigen afrikanischen Märkten in den Blick nimmt. Als Beispiel dient die Textilfirma Vlisco, die einen speziellen Stoff entwickelte, der als ‚Dutch Wax‘ oder ‚Wax Hollandaise‘ bekannt ist und auf der traditionellen javanesischen Färbemethode, der Batik, beruht. Unter dem neuerdings herrschenden Konkurrenzdruck, der aus der Imitation dieser Methode von Seiten chinesischer Hersteller rührt, bezeichnet sich Vlisco neuerdings als das ‚wahrhaft Originale‘ Dutch Wax und erfindet sich als Modelabel neu: Designs aus den Niederlanden werden – getragen von internationalen, afrikanischen Top-Models – einer afrikanischen Klientel vorgeführt. 
Die Darsteller von La Javanaise sind das Fashion-Model Sonja Wanda, der Künstler, Schriftsteller Charl Landvreugd, der früher ebenfalls modelte, und der Schriftsteller und Theoretiker David Dibosa. Anhand improvisierter Dialoge, die in den Räumen des ehemaligen Kolonialinstituts in Amsterdam inszeniert wurden, zeigt die Arbeit die untrennbare Beziehung zwischen Einbildung und Authentizität sowie zwischen Kolonialismus und Globalisierung.

Wendelien van Oldenborgh, geboren 1962 in Rotterdam, lebt und arbeitet in Rotterdam. Ihre Arbeiten erkunden soziale Beziehungen, indem sie Gesten im öffentlichen Raum  hinterfragen. Ihr künstlerischer Werdegang führte sie in den 1980er Jahren an das Goldsmiths‘ College in London, seit 2004 lebt sie erneut in den Niederlanden. Zu ihren aktuellsten Arbeiten zählen Bete & Deise (2012), Supposing I love you. And you also love me. (2011) und Pertinho de Alphaville (2010, Forum Expanded 2011). Van Oldenborgh ist in internationalen Ausstellungen vertreten, Teilnahme u. a. bei: Venedig Biennale 2011, 4. Moskau Biennale 2011, 29. Bienal de São Paulo 2010 und der 11. Istanbul Biennale 2009. 

Zweikanal-Videoinstallation, 25 min

Foto: mit freundlicher Genehmigung von Wilfried Lentz Rotterdam und der Künstlerin