Kika Thorne

The Sun
Kanada 2019

silent green Betonhalle
20.02.–01.03. täglich 11:00–21:00, außer 27.02. 11:00–17:00
03.–22.03. Di-So 14:00–19:00

1-Kanal-Videoinstallation, Solarzellen, 4 Min. Stumm.

Solarzellen speisen eine Projektion der Sonne.

Das Projekt ist Teil des Kulturprogramms von Kanadas Gastlandauftritt bei der Frankfurter Buchmesse 2020. Es wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada.

Kika Thorne wurde 1964 in Toronto geboren, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihre Arbeitsweise oszilliert zwischen Aktion und Abstraktion, wobei sie Skulptur, Installation, Druckgrafik, bewegte Bilder und soziale Praxis einsetzt. Installationen erweitern ihr Interesse an der Geometrie, dem sichtbaren Spektrum und dem Magnetismus als ein Feld, auf das sich Fragen zur chemischen Zusammensetzung und zu politischen Auswirkungen projizieren lassen. Ihre Arbeiten wurden weltweit gezeigt und lokal ausgestellt. Für Forum Expanded 2011 verwirklichte Thorne in Zusammenarbeit mit den Prinzessinnengärten und b_books das Projekt a bar IST a garden IST a café IST a reading room.

Produktion Kika Thorne. Produktionsfirma Kika Thorne (Toronto, Kanada). Regie Kika Thorne.

Filme

1999: Work (11 Min.). 1997: Kathy Acker in School (8 Min.), Mattress City (mit Adrian Blackwell, 8 Min.). 1996: October 25th and 26th, 1996 (8 Min.). 2019: The Sun.

Foto: © Kika Thorne