Juni 2011

"Besprechung"

von Stefan Landorf, Kinostart: 09.06.2011

Bilder aus dem Film Besprechung

Ein Film für alle, die mehr als einmal das Gefühl hatten, sich einer vorgefertigten Sprache zu bedienen und sich darüber wundern. Eine offene Bilanz über verbales Soll und Haben.

Besprechungen gibt es überall, täglich und in großer Formenvielfalt: Gremiensitzungen, Morgenbesprechungen, Abteilungsleiterkonferenzen. Alle zeichnen sich durch eine besondere sprachliche Dynamik und ein spezielles architektonisches Kontinuum aus – der Besprechungsraum verspricht Klarheit und Vernunft und ist der bestmögliche Rahmen zum Präsentieren und Repräsentieren.

"Funktionsverlagerung, Zinsschranke, Mantelkauf, Thesaurierungsbegünstigung!" In Stefan Landorfs Film versteht der Zuschauer erst einmal nur Bahnhof, wenn er in eine "Besprechung" von Menschen aus den verschiedensten Unternehmen und Institutionen hineinplatzen darf. Ob bei GlaxoSmithKline, der 14. Panzerdivison der Bundeswehr oder dem Afrika-Referat der Kindernothilfe - wo Menschen sich besprechen, tun sie dies in speziellen Räumen und häufig in einer speziellen Sprache. Tische und Stühle, Kaffee und Wasser, Beamer und Stellwände treffen auf Anzug- und Kostümträger, Tarnuniformen und Jeansbeine.

BESPRECHUNG dringt in diese sonst abgeschlossenen Welten ein. Aus Worten und Gesten der Besprechungsteilnehmer beschreibt der Film eine wuchernde Landschaft formeller Kommunikation.

Gedreht wurde u.a. bei folgenden Firmen und Institutionen:
- Glaxo Smith Kline, München
- Berliner Stadtreinigung
- Ideea Messe- und Dekorationsbau, Berlin
- Gerina AG, Marburg
- Kindernothilfe, Duisburg
- Justizvollzugsanstalt, Lingen
- BDI, Berlin Abteilung für Steuerpolitik
- Bundeswehr, Neubrandenburg
- Xchanging, Frankfurt am Main

Trailer auf der Seite der Produktionsfirma if... Productions.

BESPRECHUNG
Land / Jahr: Deutschland 2009, Länge: 82 min, Format: 35mm, 16:9
Konzept, Regie, Ton und Schnitt: Stefan Landorf, Kamera: Christof Oefelein, Postproduktion: Elektrofilm TMT, Frank Bürger, Produzent: Ingo Fliess Mit: Anne-Marja Lützkendorf, Kerstin Peupelmann, Matthias Pick, Albrecht Schuch, Juliane Spaniel