September 2008, kino arsenal

ARAB WORK

ARAB WORK, 2007

Auf vielfachen Wunsch läuft sie noch einmal: die viel diskutierte neue Fernsehserie von Ron Ninio, mit der das diesjährige Jewish Film Festival eröffnet wurde: AVODA ARAVIT (ARAB WORK, Israel 2007). Wie während des Festials zeigen wir die ersten zehn Teile der Serie, die auf den bissig-sarkastischen Drehbüchern des Journalisten und Romanautors Sayed Kashua (der Woody Allen der arabischen Israelis) basiert. Der Drehbuchautor hat seine eigenen Erfahrungen als Israeli arabischer Herkunft in die satirische Beschreibung des Alltags eines palästinensischen Bürgers Israels und seiner Familie eingearbeitet und damit die Grundlage geschaffen für eine "bissige Sitcom, die sämtliche Tabus durch den Fleischwolf dreht" (Le Monde). (21.9.) – Eine Veranstaltung des Jewish Film Festivals und der Jüdischen Volkshochschule.